+
Hinter die Kulissen des Flughafens kann der Interessierte bei diversen Besucherrundfahrten werfen. 

Verlosung 

Mit dem Bus zum Klimaschutz

  • schließen

Der Flughafen erweitert sein Angebot zu themenbezogenen Besucherrundfahrten. Neuer Schwerpunkt ist der Klimaschutz. Dazu laden Heimatzeitung und FMG zehn Mal zwei Leser ein. Premiere ist an diesem Samstag.

Flughafen – Was tut der Münchner Flughafen, um den CO2-Ausstoß zu reduzieren? Wie werden die Start- und Landebahnen beleuchtet? Und was ist das Geheimnis der Klimafassade am Satelliten-Terminal? Diese und viele weitere spannende Fragen werden bei der neuen Besucherrundfahrt zum Thema „Green Innovation“ beantwortet.

Bis 2030 will der Flughafen Deutschlands erster CO2-neutral betriebener Airport werden – für rund 150 Millionen Euro. Die „Green Innovation“-Tour des Besucherparks zeigt die Fortschritte dieses Vorhabens: Vom modernen Blockheizkraftwerk über stromsparende LED-Beleuchtung bis zur innovativen Gebäudetechnik. Aber auch umweltfreundliche Elektrofahrzeuge und die Klimaanlagen, die das Kühlen, Lüften und Heizen der Flugzeugkabine auf der Parkposition übernehmen, können bei der Busrundfahrt auf dem Vorfeld bestaunt werden.

Die erste Green-Innovation-Tour startet diesen Samstag. Dann finden die 50-minütigen Rundfahrten jeden Mittwoch und Samstag um 16 Uhr statt. Die Teilnahme kostet neun Euro für Erwachsene und fünf Euro für Kinder. Infos unter: www.munich-airport.de/greeninnovation. 

So machen Sie mit:

Wenn Sie bei der ersten Tour dabei sein wollen, schicken Sie uns bis Freitag, 10 Uhr eine E-Mail mit Name und Anschrift an flughafen@merkur.de. Die Rätselfrage lautet: Bis wann will der Flughafen CO2-neutral werden?

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Aus dem Urlaub in den Knast: Bei einem Fluggast klicken am Airport die Handschellen
Es ist dieser Moment, wenn zwei Wochen Erholung auf einen Schlag futsch sind. Dieses Gefühl kennt seit Dienstag auch ein 34-Jähriger aus München, der Weihnachten und den …
Aus dem Urlaub in den Knast: Bei einem Fluggast klicken am Airport die Handschellen
Fehlen Dokumente, ist der Passagier selbst schuld
Erding/Flughafen – Im Dickicht brasilianischer Vorschriften verfangen hat sich ein 17 Jahre alter Deutsch-Brasilianer.
Fehlen Dokumente, ist der Passagier selbst schuld
Versöhnung von Mobilität und Klimaschutz
Neue Konzepte für Mobilität, Sport- und Gesundheitskonzepte
Versöhnung von Mobilität und Klimaschutz
Frau landet mit Privatjet am Flughafen München - beim Aussteigen steht die Polizei schon bereit
Erst mal Schluss mit Luxus war am Montag für eine 25 Jahre alte Kroatin, die mit dem Privatjet am Münchner Flughafen eingeschwebt war. Die Bundespolizei hat sie …
Frau landet mit Privatjet am Flughafen München - beim Aussteigen steht die Polizei schon bereit

Kommentare