+
Vor dem Pressefoto des Jahres 2015 (v. l.): Michael Busch (BJV-Vorsitzender), Hans-Eberhard Hess (Jury-Vorsitzender), Gewinner-Fotograf Florian Bachmeier und Hans-Joachim Bues (Kommunikationsleiter der Flughafen München GmbH).

Wanderausstellung am Flughafen

Pressefoto des Jahres: Verzweifelter Flüchtling, umjubelte Fischer

Flughafen - Zwischen Glanz und Elend – die Zeitungen sind voll von Pressebildern jeder Coleur. Die besten sind derzeit am Flughafen ausgestellt.

Die Geschichte eines pakistanischen Asylbewerbers erzählt das Pressefoto des Jahres 2015. Der Fotograf Florian Bachmeier überzeugte die Jury des Bayerischen Journalisten-Verbands mit der starken Aussagekraft des Bildes. Zusammen mit einer Auswahl der eindrucksvollsten Fotografien des vergangenen Jahres ist es ab sofort im Terminal 2 des Flughafens zu sehen.

Das Foto zeigt Mohamed, der sein Mobiltelefon mit einem Bild seiner leidenden Tochter, die bei einem Brandunfall schwer verletzt wurde, in die Kamera hält. Er ist nach Deutschland gekommen, um die kostspielige Behandlung des Mädchens finanzieren zu können. „Der junge Mann ist hier, um das Leben seiner Tochter zu retten“, erzählt der Fotograf im Gespräch mit der Heimatzeitung. Bachmeier sei selbst in einem Projekt für Asylbewerber im Landkreis Miesbach tätig. Dort habe er Mohamed kennengelernt.

Die Flüchtlingsthematik habe bei der diesjährigen Auswahl des ausdrucksstärksten Pressefotos eine große Rolle gespielt. „Flüchtlingsbilder waren in den letzten beiden Jahren generell sehr stark, aber dieses Foto ist wirklich eines, bei dem man anfängt, nachzudenken. Das ist kein 08/15-Bild“, sagt Michael Busch, Vorsitzender des Bayerischen Journalisten-Verbands.

„Es gibt natürlich auch krasse Gegensätze zum Foto des Jahres, wie zum Beispiel der Sieger in der Kategorie Kultur, auf dem Helene Fischer bei einem ihrer Konzerte zu sehen ist. Das ist auch sehr stark, weil sie einfach jeder kennt.“

Der Vorsitzende der Jury, Hans-Eberhard Hess, wies auf die Entwicklung der Pressefotos in den vergangenen Jahren hin. „Am Anfang war das wirklich noch ein bayerisches Foto, aber Bayern wird internationaler. Dementsprechend werden auch die Fotos internationaler.“

So auch die Gewinnerfotos in der Kategorie Serie: Unter dem Titel „Warten auf Minsk“ überzeugte Florian Bachmeier die Jury-Mitglieder erneut. Seine Bilder zeigen Menschen in der Ost-Ukraine, die im Februar 2015 auf ein positives Ergebnis der Friedensverhandlungen von Minsk gewartet haben. Mit einer anderen Thematik beschäftigte sich der Nachwuchssieger, Dominik Berchtold. Er überzeugte mit seinen Aufnahmen von Pistenraupenfahrern. Eine Woche lang hatte der Nachwuchsfotograf einen Pistenbullyfahrer begleitet.

Hans-Joachim Bues zeigte sich stolz, die Fotoausstellung im Erdinger Moos eröffnen zu können. „Bilder erzählen Geschichten. Mich persönlich spricht zum Beispiel die Luftaufnahme vom Pollenstaub auf dem Starnberger See besonders an“, sagte der Leiter der Unternehmenskommunikation am Flughafen bei der offiziellen Eröffnungsveranstaltung. Zu sehen sind die Fotografien noch bis zum 10. April im südlichen Check-in-Bereich des Terminal 2, Ebene 4.  

Julia Adam 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Flughafen München: SPD warnt vor Startbahn-Tricks
Die CSU müsse auch auf Bundes-Ebene eine Umwandlung des Flughafens in eine Aktiengesellschaft ausschließen, meint die SPD. Sonst drohe eine dritte Startbahn durch die …
Flughafen München: SPD warnt vor Startbahn-Tricks
Weltcupsiegerin als Bundespolizei-Praktikantin
Obacht, wenn Sie am Flughafen kontrolliert werden. In dieser Uniform steckt eine beinharte Kämpferin:
Weltcupsiegerin als Bundespolizei-Praktikantin
Mit einem Mausklick in den Himmel
Wie sauber ist die Luft über dem Flughafen? Auskunft darüber gibt ein neues Luftgüte-Monitoring, das rund um die Uhr aktuelle Daten liefert. „LuMo“ kann von jedem …
Mit einem Mausklick in den Himmel

Kommentare