Festnahme am Flughafen München

Von Beruf Dieb: Rumäne in Haft

  • schließen

Einen Serientäter hat die Bundespolizei am Flughafen schachmatt gesetzt. So schnell wird er nicht wieder in Freiheit kommen.

Flughafen - Der Bundespolizei am Flughafen ist am Montagabend ein Rumäne ins Netz gegangen, der laut Sprecher Christian Köglmeier „sich seinen Lebensunterhalt wohl damit verdient, zusammen mit Komplizen in Deutschland auf Diebestour zu gehen“. 

Er war bereits mehrmals erwischt und auch schon rechtskräftig verurteilt worden. Als der 37-Jährige nun aus Bukarest kommend am Moos-Airport landete, klickten bei der Einreisekontrolle die Handschellen. 

Konkret geht es um einen größeren Coup im Januar 2016 in einem Supermarkt in Bochum, bei dem großer Schaden entstand. Die nordrhein-westfälische Justiz schrieb den flüchtigen Osteuropäer international zur Fahndung aus. Im Münchner Gefängnis Stadelheim wartet er nun auf seinen Prozess.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

“Elendig langsame Drehtüren“ am Flughafen München - die Erklärung lässt erschaudern
Bevor es mit der Airbus mit rund 800 km/h Richtung Süden geht, verlangsamt sich das Tempo beim Eingang in die Terminals - die Drehtüren am Flughafen München ärgern so …
“Elendig langsame Drehtüren“ am Flughafen München - die Erklärung lässt erschaudern
FMG bekommt Wohnungsbau-Chef
Flughafen - Das Umland bekommt am Flughafen einen neuen Ansprechpartner: Jochen Flinner wird Regionalbeauftragter. Vorgänger Rudolf Strehle besetzt das zusätzlich …
FMG bekommt Wohnungsbau-Chef

Kommentare