+
Eröffnet wurde die Jubiläumsmesse, die vor 20 Jahren ins Leben gerufen wurde und heuer zum zehnten Mal stattfindet, von FMG-Geschäftsführerin Andrea Gebbeken, Thomas Kürn (IHK) sowie FMG-Chefausbilderin Theresia Fleidl.

10. Ausbildungsmesse Berufsfit 

Die ganze Arbeitswelt in einer Halle

Aussteller-Rekord zum 20. Geburtstag: Auf der zehnten Azubi-Messe Berufsfit am Flughafen buhlen fast 100 Unternehmen um die Arbeitskräfte von morgen. Bis zum heutigen Samstag ist sie noch geöffnet.

Flughafen– Die Jubiläums-Berufsfit ist die erste, die nur noch zwei Tage stattfindet. Das wollten die Aussteller so. Entsprechend groß war der Andrang vor allem am Freitag. Denn den Schulklassen blieb nur dieser Vormittag.

Die Azubi-Messe, wie immer organisiert vom Arbeitskreis SchuleWirtschaft Erding-Freising-Flughafen, begann auch deswegen zu früher Stunde – nicht nur für die Aussteller, sondern auch für die Veranstalter und die geladenen Gäste der Talkrunde. An der nahmen Flughafen-Geschäftsführerin Andrea Gebbeken, Theresa Fleidl, Leiterin der Konzernausbildung, und Dr. Thomas Kürn, Bereichsleiter Berufsausbildung bei der Industrie- und Handelskammer (IHK), teil. Moderiert wurde die Runde von Hans Moritz, Redaktionsleiter des Erdinger/Dorfener Anzeiger.

Auf die Frage, wie sich die Berufsfit in den 20 Jahren verändert habe, nannte Fleidl einen besonders spürbaren Wandel. „Früher gab es mehr Auszubildende als Lehrstellen. Es war unser großes Bemühen, für jeden jungen Menschen etwas zu finden.“ Heute habe sich das Blatt komplett gewendet: Mittlerweile gibt es laut Fleidl viel mehr offene Stellen als Bewerber. „Die Betriebe müssen heute um die besten Leute kämpfen.“

Und dennoch bleiben viele Stellen frei, während Schulabgänger ohne Lehrstelle dastehen. Als Grund dafür nannte Kürn unter anderem „Passungsprobleme“. Angebot und Nachfrage der Bewerber gingen oft nicht zusammen. Umso wichtiger, so der IHK-Experte, seien Messen wie die Berufsfit. „Immer wieder informieren sich Jugendlichen zu wenig, was der Markt alles zu bieten hat.“ Kürn kritisierte auch, dass es manchen jungen Menschen an Flexibilität mangele. „Viele interessieren sich nur für die bekannten Berufe, wissen aber oft nicht, wie viele weitere Möglichkeiten ihnen eigentlich offen stehen“, so Kürn.

Ausbildungsmesse Berufsfit feiert Jubiläum

Die Wirtschaft sehe eine solche Messe als Bereicherung. „Wir bewegen uns in Richtung eines Engpasses an Fachkräften. Deshalb sind solche Veranstaltungen notwendig. Vor allem können hier Schüler direkt vor Ort einen besseren Einblick bekommen und werden zudem auch persönlich von geschulten Personal über die diversen Ausbildungsberufe aufgeklärt“, so der Kammervertreter.

Viele Bewerber nutzten zwar intensiv das Internet, um sich zu informieren. „Im Netz werden sie jedoch nicht ausreichend aufgeklärt.“ Deswegen sei eine solche Messe auch im Zeitalter der Digitalisierung unerlässlich. Im Internet gebe es eine Informationsflut. Auf einer Leistungsschau fänden die jungen Leute die Berufe nebeneinander vor, könnten vergleichen und Fragen loswerden. Gebbeken und Fleidl wiesen zudem darauf hin, dass man gleich auf der Berufsfit ein Vorstellungsgespräch oder sogar ein Praktikum vereinbaren könne.

Was den Flughafen als Arbeitgeber so attraktiv mache, konnte Gebbeken simpel beantworten: „Unser großes und breit gefächerte Angebot ist ein wichtiges Kriterium für viele Bewerber.“ Eine gute Lehrzeit auf hohem Niveau sei grundsätzlich existenziell. „Die jungen Menschen sind die Zukunft und brauchen eine solide Ausbildung“, so die FMG-Geschäftsführerin.

Fleidl berichtete, dass die jungen Leute bereits in der Schule vorbereitet worden seien. Alle bekamen einen Messeguide ausgehändigt und konnten frühzeitig heraussuchen, welche Stände sie aufsuchen wollen.

Neu ist heuer das Gesprächszertifikat, das es bei allen Ausstellern gab. Damit dokumentieren die Arbeitgeber, mit einem jungen Interessenten intensiver gesprochen zu haben. Fleidl riet, diese Papiere später der Bewerbung beizulegen.

Die Jubiläums-Berufsfit, zu der es ein neues Logo gibt, ist die bisher größte: Knapp 100 Aussteller präsentieren sich auf 6000 Quadratmetern. Unter ihnen ist zum zweiten Mal die Mediengruppe Münchner Merkur mit dem Erdinger/Dorfener Anzeiger und dem Freisinger Tagblatt. Auch das Vortrags- und Workshop-Programm ist so groß wie nie.

Die Berufsfit ist noch am Samstag, 7. Oktober, von 9 bis 17 Uhr geöffnet. Die Messe findet in der Winterdiensthalle an der Nordallee 30 statt. Parkplätze vor Ort sind vorhanden. Der Eintritt ist frei.

Sofia Scarazzai

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ultrafeinstaub: „Alles andere als trivial“
Einen stattlichen Zuwachs vermeldet die FMG bisher in 2017. Aber es gab von Juli bis Oktober auch ein Mehr an Beschwerden. Und auch um die Ultrafeinstäube ging es bei …
Ultrafeinstaub: „Alles andere als trivial“
8000 Euro für den guten Zweck
Euro für den guten Zweck hat die jüngste Fundsachen-Versteigerung auf dem Weihnachts- und Wintermarkt im München Airport Center erbracht.
8000 Euro für den guten Zweck
Lufthansa ist erste Fünf-Sterne-Fluglinie in Europa
Der Flughafen hat es schon geschafft, nun hat auch Lufthansa das große Ziel erreicht: Als erste Fluggesellschaft in Europa erhielt sie fünf Sterne der britischen …
Lufthansa ist erste Fünf-Sterne-Fluglinie in Europa

Kommentare