+
Die sichergestellten Koffer samt Zigaretten.

Zoll am Flughafen München

50.000 Zigaretten im Gepäck

Zwei Zigaretten-Schmuggler hat der Zoll am Flughafen München festgenommen. Sie hatten 50.000 Zigaretten dabei.

Flughafen - Wie das Hauptzollamt München mitteilt, wollten zwei Brüder (28/34), aus Weißrussland kommend, vom Flughafen aus mit dem Bus weiter nach Neapel reisen. Im Gepäck hatten sie 250 Stangen à 200 Zigaretten, die für den Weiterverkauf auf dem italienischen Markt bestimmt waren. 

Doch die beiden Männer hatten die Rechnung ohne den Zoll gemacht: Bei der Gepäckkontrolle am grünen Ausgang kam die enorme Menge an Zigaretten zum Vorschein. Reisende können „bei der Einreise aus Nicht-EU-Ländern bis zu 200 Stück Zigaretten abgabenfrei nach Deutschland mitbringen“, erklärte Marie Müller, Sprecherin des Hauptzollamts München. Die Brüder wurden vorläufig festgenommen und dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Die weiteren Ermittlungen führt das Zollfahndungsamt München.

Als Reisender kann man bei der Einreise aus Nicht-EU-Ländern Zigaretten nur dann abgabenfrei nach Deutschland mitbringen, wenn die Waren für Ihren persönlichen Ge- oder Verbrauch bestimmt sind. Das heißt, sie dürfen keinesfalls zu gewerblichen Zwecken, etwa den Verkauf an andere, bestimmt sein. Dazu muss man die betreffenden Waren mit sich führen. Wird das Reisegepäck per Post voraus- oder nachgesandt, so gilt es nicht als mitgeführt.

Hinzu kommt, dass die Mengen- und Wertgrenzen für Tabakwaren eingehalten werden müssen, wenn man aus einem Nicht-EU-Land einreist: 200 Zigaretten oder 100 Zigarillos oder 50 Zigarren oder 250 Gramm Rauchtabak oder eine anteilige Zusammenstellung dieser Waren.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Britin verschwindet am Flughafen München - erst ihr Koffer bringt die Polizei auf die richtige Spur
Kurios ist ein Einsatz, den die Bundespolizei am Sonntag am Flughafen hatte. Ein herrenloses Gepäckstück brachte die Beamten auf die Spur einer verschollenen Britin.
Britin verschwindet am Flughafen München - erst ihr Koffer bringt die Polizei auf die richtige Spur
Bizarres Mitbringsel im Reisegepäck: Münchner Zöllner machen kuriose Entdeckung 
Münchner Zöllner haben einen Reisenden aus Vietnam gestoppt, der seine Bekannten mit ganz besonderen Gaben überraschen wollte.
Bizarres Mitbringsel im Reisegepäck: Münchner Zöllner machen kuriose Entdeckung 
Verurteilter Araber festgenommen, er zahlt 55 000 Euro Strafe in bar - und reist weiter
Ein Geschäftsmann wird wegen fahrlässiger Körperverletzung am Tegernsee verurteilt, haut nach Abu Dhabi ab, fliegt jetzt wieder nach München und verlässt den Flughafen …
Verurteilter Araber festgenommen, er zahlt 55 000 Euro Strafe in bar - und reist weiter

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.