Zwischenfall vor dem Terminal 2

„Autotänzer“ muss in Psychiatrie

Flughafen - Mit einem geistig Verwirrten hatte es die Bundespolizei am Flughafen gestern Morgen zu tun.

Eine Streife erwischte einen 43-jährigen Deutschen, wie er bei lauter Musik auf dem Dach eines geparkten Autos tanzte und dabei einen erheblichen Schaden anrichtete. Die Beamten wollten den Mann vom Dach holen. Dabei leistete dieser nach Angaben von Pressesprecher Albert Poerschke erheblichen Widerstand, bedrohte und beleidigte die Einsatzkräfte. Schließlich kam der Mann in die Psychiatrie.

Warum er kurz vor 5 Uhr im Vorfahrtsbereich des Terminals 2 so aus der Rolle fiel, ist noch nicht restlos geklärt. Auch zwei im Wagen sitzende Männer konnten nicht zur Aufklärung beitragen. Im Zuge der Kontrolle begann der 43-Jährige, den Inhalt des Kofferraums wild auf der Straße zu verteilen. Die Streife musste den Mann, der um sich schlug, mittels köperlicher Gewalt fixieren.

ham

Rubriklistenbild: © Bundespolizei

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Weltmeister an der Passkontrolle
Aus der Bob- oder Rodelbahn direkt an die Passkontrolle: Zehn Wintersportler der Bundespolizei-Sportschule versehen derzeit ihren Dienst am Flughafen.
Weltmeister an der Passkontrolle
„In der Abgaswolke des Flughafens“
Im Herzen des Flughafens, im München Airport Center (MAC), hat die Organisation Plane Stupid gegen die Ultrafeinstaubbelastung protestiert, die vom Luftverkehr ausgeht …
„In der Abgaswolke des Flughafens“
Flughafen-Kapelle in neuem Glanz
Nach sechswöchiger sanierungsbedinger Schließung ist die Kapelle im Flughafen wieder zugänglich. Es ist viel passiert: 
Flughafen-Kapelle in neuem Glanz
Abgestürztes Flugzeugteil: 20 Sekunden verhinderten die Katastrophe
Das war knapp: Das Flugzeugteil, das am Freitag im Landkreis Erding in ein Feld stürzte, hat nur haarscharf Häuser verfehlt. Das zeigen Berechnungen von Flugdaten des …
Abgestürztes Flugzeugteil: 20 Sekunden verhinderten die Katastrophe

Kommentare