+
Wird sich einige Fragen anhören müssen: 1860-Investor Hasan Ismaik kommt zu einem Fantreffen in das Gasthaus Festner nach Rudelzhausen.

Gespräch mit den Fans

Fragen Sie Ismaik: 1860-Investor kommt nach Rudelzhausen

  • schließen

Bei den Fans muss sich Hasan Ismaik bei seinem angekündigten Besuch in Rudelzhausen auf ein Auswärtsspiel gefasst sein. Auch Sie können dem 1860-Investor hier Ihre Fragen stellen.

Das Gasthaus Festner könnte gut und gerne von 1860 sein. Ganz genau kennt Wirtin Irmgard Festner das Jahr nicht, indem zum ersten Mal in der Stube Bier ausgeschenkt wurde, aber eines weiß sie sicher: „Es gibt das Gasthaus seit mehr als 150 Jahren.“ So wie die Sechzger.

Deren großer Investor Hasan Ismaik kommt am 19. Februar um 19 Uhr in den nördlichsten Zipfel des Freisinger Landkreises. Andy Kern, Vize-ARGE-Vorsitzender der 1860-Fanclubs und Vorsitzender der Hallertauer Löwen, hat es möglich gemacht, ihn nach Rudelzhausen zu lotsen. Ismaik: der Mann, der die 1860-Führung regelmäßig in Jordanien antanzen lässt und sich nur selten in München die Ehre gibt. Der Mann, ohne dessen Millionen die Löwen wohl in die Insolvenz gehen müssten. Ein mächtiger Mann.

Kein Grund für Irmgard Festner, nervös zu werden. Für sie ist es nichts Neues, dass ein großer Sechzger in die Traditionswirtschaft kommt. „Es waren schon mehrere Präsidenten da. Der Schneider zum Beispiel und der Mayrhofer“, erzählt sie und freut sich jetzt auf Ismaik. „Wir werden ihn gut bewirten.“ Dass der bekennende Abstinenzler kein Bier trinkt – sei’s drum. „Wir haben genügend anti-alkoholische Getränke – vom Tee bis zum Saft.“

Fragen Sie Ismaik hier in den Facebook-Kommentaren:

Hasan Ismaik1860 kommt und will mit den Fans sprechen. Ihr habt Fragen an den Löwen-Investor? Postet sie hier in den Kommentaren, wir leiten sie dann weiter!

Posted by TSV 1860 News on Donnerstag, 4. Februar 2016

Für Rudelzhausens Bürgermeister Konrad Schickaneder ist es eine Ehre, dass Ismaik in seine Gemeinde kommt. „Ich glaube es aber erst, wenn er wirklich da ist. In solchen Sachen bin ich sehr vorsichtig.“ Schickaneder ist selbst ein „Sechzger seit ewigen Zeiten“. Als die Blauen 1966 Deutscher Meister wurden, jubelte er mit. Acht Jahre war er da alt. Auch heute noch drückt er den Löwen die Daumen – trotz Talfahrt in der zweiten Liga.

Ein Heimspiel hat Ismaik bei Schickaneder – trotz Respektbekundung – nicht. Die Frage, die er Ismaik gerne stellen würde: „Will er sich sein Invest nur vergolden lassen, oder hat er sportliche Ambitionen?“ Letzteres glaubt der Bürgermeister nicht – „weil er meiner Meinung nach keinen Fußballsachverstand hat“. Das allerdings würde er Ismaik beim Treffen dann doch nicht an den Kopf werfen.

Auch die Langenbacher Superlöwen sind nicht gut auf den Investor zu sprechen. „Wir haben die Schnauze voll von seinen leeren Versprechungen“, sagt Vorsitzender Michael Klügl. „Bei dem Treffen will er die Fans doch nur besänftigen. Das machen wir nicht mehr mit.“ Daher fahre auch kein Mitglied nach Rudelzhausen. Allein mit Ismaik wird Organisator Kern dennoch nicht dastehen. Er wurde bereits mit so vielen Anfragen bombardiert, dass er einen Anmeldestopp verhängt hat.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Froh über Debatten, verärgert über Jusos
Bei der Freisinger SPD weiß man nicht so genau, was man davon halten soll, dass der Bundesparteitag den Weg für die GroKo geebnet hat. „In Jedem schlugen zwei Herzen“, …
Froh über Debatten, verärgert über Jusos
Falscher Brite sitzt in Eichstätt hinter Gittern
Was macht man, wenn man einen fremden Reisepass findet? Ein Nigerianer wollte damit nach Kanada. Jüngst scheiterte der 27-Jährige jedoch am Flughafen München bei dem …
Falscher Brite sitzt in Eichstätt hinter Gittern
Ein zweites Bierzelt: Bekommt der Freisinger Festwirt Konkurrenz?
Wer auf dem Freisinger Volksfest bei den kommenden drei Auflagen als Festwirt fungieren wird, steht fest. Aber vielleicht nicht alleine! 
Ein zweites Bierzelt: Bekommt der Freisinger Festwirt Konkurrenz?
Weltladen Freising: Menschen müssten nicht hungern
„Essen ist politisch“ prangt in großen Buchstaben auf der Schaufensterscheibe des Weltladens. Dahinter sind eine Weltkugel und Lebensmittel aus fairer sowie …
Weltladen Freising: Menschen müssten nicht hungern

Kommentare