Abseits: Runder Tisch macht Hoffnung - „kooperative Ergebnisse“

Stadt und Abseits-Verein arbeiten nun zusammen an einer Lösung für das Abseits. Der Runde Tisch brachte nun neue Hoffnung.

Freising – Der von Birgit Mooser-Niefanger (FSM) angeregte „runde Tisch“ hat aus Sicht des Abseitsvereins etwas gebracht. In einer Runde mit Oberbürgermeister Tobias Eschenbacher, Vertretern der Stadtverwaltung und des Vereins sowie Fraktionsvorsitzenden verschiedener Parteien fand vergangene Woche ein Treffen statt, das wieder mehr Hoffnung macht auf die Rettung der seit knapp zwei Jahren geschlossenen Neustifter Kult-Kneipe. Die war zuletzt, nach einem Gutachten, wonach man von einer 3,9 Millionen Euro teuren Sanierung ausgehen musste, etwas geschwunden.

„Das Gespräch war konstruktiv und zielorientiert“, teilte der Abseitsvereinsvorsitzende Norbert Bürger jetzt mit. Demzufolge habe man die partnerschaftliche Begutachtung von Problemstellen am Abseits-Gebäude durch Mitglieder der Stadtverwaltung und des Hochbauamts, Experten des Vereins und insbesondere unter Hinzuziehung externer Experten vereinbart – vorbehaltlich der Zustimmung des Eigentümers, wie Bürger einschränkt. Verdeckte Mängel sollen aufgespürt, unerwartete Kosten im Zuge der Instandhaltung bestenfalls ausgeschlossen werden. Somit erhielten sowohl die Stadt, als auch der Verein „ein hohes Maß an Planungssicherheit“, wie es heißt. Das ist aber noch nicht alles. Die Kämmerei ist Bürger zufolge dabei, „inhaltliche Grundzüge des angestrebten Erbbaurechtsvertrages“ auszuarbeiten. Bürgers positive Bilanz: „Wir freuen uns über die kooperativen Ergebnisse.“

Alexander Fischer

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Musikschule Eching begeistert mit „Musi, Gstanzl und Haxnschmeißer“
Der bayerische Abend unter dem zünftigen Motto „Musi, Gstanzl und Haxnschmeißer“ hielt, was der Name versprach und bot ein ebenso schwungvolles wie fröhliches Programm. …
Musikschule Eching begeistert mit „Musi, Gstanzl und Haxnschmeißer“
In Baustelle gefahren: 25-Jährige rammt Bagger und Walze 
In eine Baustelle in Hallbergmoos ist eine 25-jährige Frau am Samstagmorgen gefahren – und dann gegen Baumaschinen geknallt. Bei dem Unfall wurde die Münchnerin schwer …
In Baustelle gefahren: 25-Jährige rammt Bagger und Walze 
Von Wittken auf Grünen-Liste für die Europawahl
Das war eine faustdicke Überraschung: Bei der Wahlnachlese der Grünen am Samstag in Regensburg wurden auch die zwei bayerischen Bewerber für die Europawahl im Mai 2019 …
Von Wittken auf Grünen-Liste für die Europawahl
Frontal gegen Lkw
Frontal gegen einen Lkw krachte am Freitag ein Freisinger Autofahrer - im Baustellenbereich!
Frontal gegen Lkw

Kommentare