Verabschiedung im Camerloher-Gymnasium

Absolventen der Berufsschule: "Ein starkes Fundament für die Zukunft"

  • schließen

Freising - Wenn der Abschluss in der Tasche ist, wird gefeiert: Die Berufsschule Freising hat dafür beim Nachbarn Camerloher-Gymnasium angeklopft – und prompt die Fete in deren Aula verlegt. Dort waren sich Landrat, Schulleiter und Bürgermeisterin einig: Die Schüler können stolz sein.

„Sie stehen heute im Mittelpunkt“, rief Landrat Josef Hauner den zahlreichen Lehrlingen in seiner Rede zu. „Ein Tag wie heute weckt Zuversicht.“ Denn: „Sie alle haben sich Ziele gesetzt, hart dafür gearbeitet und sie letztlich erreicht.“ Bei all dem Lob, das der Landrat verteilte, erinnerte er aber daran, die Wegbegleiter des Erfolgs nicht zu vergessen: Lehrer, Ausbilder und alle anderen Helfer, die den jungen Menschen den Weg geebnet haben. Und er stellte den Absolventen eine große Zukunft in Aussicht: „Wir gehören zu den wenigen Regionen in Deutschland, in der junge Menschen gute Zukunftschancen haben.“ Aber auch mahnende Worte gab Hauner den Schülern mit auf den Weg: „Die beste Ausbildung alleine wird Ihnen nicht reichen.“ Man müsse sich stets weiterbilden. „Wer auf einem einmal erreichten Stand bleibt, wird bald merken, dass er überholt wird.“

Dasselbe gab Bürgermeisterin Eva Bönig den jungen Absolventen mit auf den Weg: „Sie haben sich ein starkes Fundament für die Zukunft erarbeitet.“ Allerdings: Wichtig sei, sich auch von Rückschlägen, „die uns alle ereilen“, nicht entmutigen zu lassen. Denn: „Freude ist der Schlüssel zum Erfolg.“

Dazu gepasst hat das von der Theatergruppe der Fachakademie dargebotene Lied „Fliegen“ aus dem Musical Peter Pan. Da heißt es im Text: „Hinterm Horizont geht’s weiter.“ Den haben sie jetzt scheinbar erreicht – aber zu Ende ist der Weg der Absolventen noch lange nicht.

Darauf wies Berufsschulleiter Matthias Fischer auch hin: „Ein wichtiger Lebensabschnitt geht für euch mit großem Erfolg zu Ende.“ Was bleibt für die Schüler zu tun? „Macht so weiter und euer Leben wird gelingen.“ Man merkte Fischer den Stolz auf seine Schützlinge an. In jeder Silbe schwang die große Anerkennung mit, die er den Absolventen zuteil werden ließ. Doch nicht nur er freute sich mit ihnen: „Wenn man am Rednerpult steht, blickt man in unendlich stolze Gesichter – in die von Eltern, Geschwistern und Lehrern. Wir alle gratulieren von ganzem Herzen.“

Bei tosendem Applaus wurden die besten Absolventen geehrt. Und Matthias Fischer blieb nichts mehr übrig, als ihnen mit auf den Weg zu geben: „Wenn man sein Potential nur einsetzt, dann ist vieles möglich."

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Patient (54) aus dem Klinikum Freising vermisst
Ein 54-jähriger Patient des Klinikums Freising wird seit Donnerstagvormittag gegen 11 Uhr vermisst. Der Mann, der wegen seiner gesundheitlichen Probleme dringend einen …
Patient (54) aus dem Klinikum Freising vermisst
(Fast) alle ächzen unter der Bruthitze
Freising ächzt unter der Hitze. Im Klinikum reißt seit Anfang der Woche die Versorgung von Kreislaufpatienten nicht ab. Im Baumarkt gibt’s einen Run auf Klimageräte – …
(Fast) alle ächzen unter der Bruthitze
Sie legen den Finger in die Wunde
Hochwasserschutz, Radwegbau und Baugrund für Familien: UBZ-Vorsitzender Karl Toth fordert, dass diese Themen mit mehr Druck vorangetrieben werden.
Sie legen den Finger in die Wunde
Ein „Neubau“ mit bewegter Geschichte
Sie ist eine kleine, aber feine Kirche – und sie hat eine lange Geschichte, die bis ins tiefe Mittelalter reicht: St. Valentin in Altenhausen. Der Nachfolgerbau feiert …
Ein „Neubau“ mit bewegter Geschichte

Kommentare