AfD: Kranich folgt auf Strixner

Landkreis – Der Kreisverband Freising-Pfaffenhofen der Alternative für Deutschland (AfD) hat Bernhard Kranich (52) aus Zolling zum neuen Vorsitzenden gewählt.

Auf der Mitgliederversammlung am 17. September in Freising, zu der die Presse nicht eingeladen war, wurde der bisherige Kreisvorsitzende Andreas Strixner (31) mit stehendem Applaus verabschiedet, nachdem er seinen Rücktritt aus gesundheitlichen Gründen erklärt hatte. Strixner wurde nach der Versammlung für seine langjährige Aufbauarbeit im Kreisverbands geehrt.

Wie die AfD mitteilt, wurde Wilhelm Seefried (40) aus Freising zum neuen Schriftführer gewählt, und Frank Salloch (48) aus Kranzberg ist als Beisitzer neu im Vorstand. In einer ordnungsgemäßen Wahl wurde der Agraringenieur Kranich mit großer Mehrheit zum neuen Kreisvorsitzenden gewählt. In seiner Antrittsrede lobte er das intensive Engagement der Mitglieder und Interessenten der AfD: „Diese beweisen durch eine regelmäßige und aktive Teilnahme an den Bürgerstammtischen in Freising, Pfaffenhofen, Geisenfeld, Au und Nandlstadt, dass die offene Diskussionskultur immer mehr Zuspruch erfährt. Diese Möglichkeit der freien Meinungsäußerung im Stile des ursprünglichen Konzepts des ‚Jetzt red i‘ möchte ich weiter ausbauen, um den Bürgern ein Podium für ihre Sorgen und Nöte zu geben.“

Als stellvertretende Kreisvorsitzende fungieren weiterhin Johannes Huber (29) aus Nandlstadt und Tobias Teich (32) aus Geisenfeld. Schatzmeister bleibt Jonas Weiß (26) aus Pfaffenhofen, stellvertretender Schatzmeister ist Markus Schirling (42) aus Au. Enrico Ladewig (28) aus Freising als stellvertretender Schriftführer und Yulia Fabrika (35) aus Au (Beisitzerin) komplettieren den Kreisvorstand.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bei der Stadt schrillen die Alarmglocken
Es sieht nach einer relativ kleinen Maßnahme aus: Der Flughafen will Terminal 1 erweitern. Doch die Stadt Freising vermutet etwas Großes dahinter. „Die FMG lügt“, …
Bei der Stadt schrillen die Alarmglocken
SV Langenbach: Sportheim soll 600.000 Euro kosten - kein Lokal geplant
Im Gemeinderat Langenbach wurde jetzt über das neue Sportheim des SVL beraten. Die Vereinsspitze stellte ihr Konzept vor - und blieb dabei hartnäckig. 
SV Langenbach: Sportheim soll 600.000 Euro kosten - kein Lokal geplant
Kraftwerk Zolling wird zur Stromfeuerwehr
2022 soll der Ausstieg aus der Kernenergie vollzogen sein. Die dadurch entstehenden Defizite in der Stromversorgung müssen ausgeglichen werden und laut Bundesnetzagentur …
Kraftwerk Zolling wird zur Stromfeuerwehr
Mit dem „Segen“ des Prinzregenten
125 Jahre bewegte Kirchengeschichte in Freising: Die Pfarrei St. Peter und Paul feiert im Juli dieses wichtige Jubiläum mit einem großen Programm und einem …
Mit dem „Segen“ des Prinzregenten

Kommentare