AfD: Kranich folgt auf Strixner

Landkreis – Der Kreisverband Freising-Pfaffenhofen der Alternative für Deutschland (AfD) hat Bernhard Kranich (52) aus Zolling zum neuen Vorsitzenden gewählt.

Auf der Mitgliederversammlung am 17. September in Freising, zu der die Presse nicht eingeladen war, wurde der bisherige Kreisvorsitzende Andreas Strixner (31) mit stehendem Applaus verabschiedet, nachdem er seinen Rücktritt aus gesundheitlichen Gründen erklärt hatte. Strixner wurde nach der Versammlung für seine langjährige Aufbauarbeit im Kreisverbands geehrt.

Wie die AfD mitteilt, wurde Wilhelm Seefried (40) aus Freising zum neuen Schriftführer gewählt, und Frank Salloch (48) aus Kranzberg ist als Beisitzer neu im Vorstand. In einer ordnungsgemäßen Wahl wurde der Agraringenieur Kranich mit großer Mehrheit zum neuen Kreisvorsitzenden gewählt. In seiner Antrittsrede lobte er das intensive Engagement der Mitglieder und Interessenten der AfD: „Diese beweisen durch eine regelmäßige und aktive Teilnahme an den Bürgerstammtischen in Freising, Pfaffenhofen, Geisenfeld, Au und Nandlstadt, dass die offene Diskussionskultur immer mehr Zuspruch erfährt. Diese Möglichkeit der freien Meinungsäußerung im Stile des ursprünglichen Konzepts des ‚Jetzt red i‘ möchte ich weiter ausbauen, um den Bürgern ein Podium für ihre Sorgen und Nöte zu geben.“

Als stellvertretende Kreisvorsitzende fungieren weiterhin Johannes Huber (29) aus Nandlstadt und Tobias Teich (32) aus Geisenfeld. Schatzmeister bleibt Jonas Weiß (26) aus Pfaffenhofen, stellvertretender Schatzmeister ist Markus Schirling (42) aus Au. Enrico Ladewig (28) aus Freising als stellvertretender Schriftführer und Yulia Fabrika (35) aus Au (Beisitzerin) komplettieren den Kreisvorstand.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zwölf Seeleute gestrandet 
Flughafen - 12 Seeleute sind am Flughafen gestrandet, oder besser: aufgeflogen. 
Zwölf Seeleute gestrandet 
3575 Euro aus der Suppenköche der Stadtburschen
Freising – Ein Riesenerfolg war in der Vorweihnachtszeit die Aktion der Freisinger Stadtburschen: Aus der Suppenküche konnten mehr als 3500 Euro gespendet werden.
3575 Euro aus der Suppenköche der Stadtburschen
39-Jähriger pöbelt und droht: Reisende beweisen Zivilcourage
Freising/München – Ein aggressiver 39-Jähriger war der Grund für einen Polizeieinsatz am Freitagmorgen. Mehrere Reisende bewiesen beispielhafte Zivilcourage.
39-Jähriger pöbelt und droht: Reisende beweisen Zivilcourage
105. Geburtstag - aber fast hätte Magdalena Holzner ihn verschlafen
Moosburg - Großer Ehrentag für Magdalena Holzner: Am vergangenen Samstag feierte die Moosburgerin ihren 105. Geburtstag und ist damit die älteste Bürgerin der …
105. Geburtstag - aber fast hätte Magdalena Holzner ihn verschlafen

Kommentare