+

Aus dem Polizeibericht 

Afrikaner macht Hitlergruß am Flughafen

Er konnte sich einfach nicht beherrschen: Weil der 63-Jährige einen Hitlergruß zeigte, wird nun ein Strafverfahren gegen ihn eingeleitet.

Flughafen München – Ein 63-Jähriger in den USA lebender Afrikaner ist am Samstagnachmittag vorläufig festgenommen worden, weil er bei einer Kontrolle im Bereich des neuen Satelliten im Terminal 2 den Hitlergruß zeigte. Ausschlaggebend für sein Verhalten war offensichtlich der Umstand, dass seine mitgereiste Ehefrau körperlich durchsucht wurde.

Nach Rücksprache mit der sachleitenden Staatsanwaltschaft Landshut wurde eine Sicherheitsleistung in Höhe von 250 Euro fällig, ehe er wieder auf „freien Fuß“ kam.

Gegen den Mann wird zudem ein Strafverfahren wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen eingeleitet.  ft/ahi

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Prozess: Opa (77) aus dem Landkreis Freising missbraucht Stiefenkelin (5)
Er lockte mit Schokoladenkugeln. Das war die Belohnung für eine damals Fünfjährige, die ihren Stiefopa „massieren“ musste, wie sie es nannte.
Prozess: Opa (77) aus dem Landkreis Freising missbraucht Stiefenkelin (5)
„Liebe, kleine Tanzerl“
Das hat es lange nicht gegeben: Zum ersten Mal seit zwei Jahren bietet der Volkstanzkreis Freising wieder einen Anfängerkurs an.
„Liebe, kleine Tanzerl“
Von der Straße abgekommen: 18-Jähriger aus Mauern verletzt sich bei Unfall schwer
Schwere Verletzungen hat sich ein 18-Jähriger Audi-Fahrer aus Mauern bei einem Unfall am Mittwochnachmittag zugezogen. Der junge Mann musste von der Feuerwehr aus dem …
Von der Straße abgekommen: 18-Jähriger aus Mauern verletzt sich bei Unfall schwer
Ortsbus bald zum Nulltarif? Hallbergmoos‘ Bürgermeister gibt Ausblick auf Gemeindezukunft
Ortszentrum, Baugebiete, Kinderbetreuung und ÖPNV: Bürgermeister Harald Reents gibt einen breiten Ausblick auf seine Pläne zur Entwicklung von Hallbergmoos.
Ortsbus bald zum Nulltarif? Hallbergmoos‘ Bürgermeister gibt Ausblick auf Gemeindezukunft

Kommentare