Afrikaner sprintet nach Deutschland

Freising - Mit einem Sprint vom Flugzeug ins Terminal des Flughafens versuchte ein Afrikaner (23), nach Deutschland einzureisen.

Doch die Polizisten holten ihn ein. Der Mann musste zu Boden gebracht und gefesselt werden. Danach wurde er in eine Erstaufnahmeeinrichtung weitergeleitet, da er einen Asylantrag stellte. Der 23-Jährige wollte eigentlich von Moskau über München nach Casablanca fliegen. Beim Zwischenstopp überlegte er es sich offenbar anders. ft

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Erst mit Lichthupe unterwegs, dann krachte es
Ein hartnäckiger Drängler verursachte am Montag gegen 18 Uhr einen Unfall auf der A 92 kurz nach dem Kreuz Neufahrn. Er war nach einem missglückten Überholmanöver mit …
Erst mit Lichthupe unterwegs, dann krachte es
Waffe von Flughafen-Polizist  tötet Frau
Mit der Pistole eines am Flughafen München stationierten Bundespolizisten ist in Thüringen eine Frau erschossen worden. Die Polizei ermittelt wegen fahrlässiger Tötung.
Waffe von Flughafen-Polizist  tötet Frau
Bürokratie „stranguliert“ die Wirte
Die Bayerische Wirtshauskultur soll immaterielles Weltkulturerbe werden. Das ist kein Witz, sondern ist bierernst gemeint. Ebenso wie das Klagen der Gastronomen über das …
Bürokratie „stranguliert“ die Wirte
Japan und Bayern rücken näher zusammen
Es ist das Bekenntnis zum Standort Allershausen. Acht Millionen Euro hat Yaskawa in die Erweiterung investiert. Das freute Bürgermeister Rupert Popp, die 300 …
Japan und Bayern rücken näher zusammen

Kommentare