Glück im Unglück

Aiterbach: Schlafzimmer fängt Feuer

Aiterbach - Wahrscheinlich durch einen technischen Defekt ist es am Samstagnachmittag zu einem Zimmerbrand in Aiterbach gekommen. Ein zerberstendes Fenster wird zum rettenden Alarmsignal.

Wie die Polizei Freising mitteilte, entzündete sich gegen 16.15 Uhr die Nachttischlampe im Schlafzimmer einer Doppelhaushälfte an der Atterstraße. Das Feuer hatte bereits den Nachttisch und das Bett erfasst, als aufgrund der Hitzeentwicklung das Fenster zerbarst. Einem aufmerksamen Passanten fiel daraufhin die Rauchentwicklung auf. Der Mann alarmierte sofort die Feuerwehr. Die Einsatzkräfte konnten die Flammen relativ schnell löschen. Da die Bewohner der Doppelhaushälfte zum Zeitpunkt des Feuers nicht daheim waren, ist es dem Passanten zu verdanken, dass der Brandschaden verhältnismäßig glimpflich ausfiel. Die Polizei schätzt in auf zirka 20 000 Euro.


ft

Rubriklistenbild: © Forster

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Heilmeiers neues Dienstfahrzeug wird ein Elektroauto
Neufahrn – Wie es sich für einen Bürgermeister der Grünen gehört, fährt Rathauschef Franz Heilmeier bald ein Elektroauto. Der Gemeinderat hat jetzt der Anschaffung eines …
Heilmeiers neues Dienstfahrzeug wird ein Elektroauto
Führungswechsel: Rainer Klier ist neuer Vorsitzender der CSU Nandlstadt
Nandlstadts CSU hat sich neu aufgestellt: Der 29-jährige Rainer Klier beerbt den Vorsitzenden Andreas Hofstetter, der nach zwölf Jahren die Führung aufgibt. Inwieweit …
Führungswechsel: Rainer Klier ist neuer Vorsitzender der CSU Nandlstadt
„Nur gemeinsam kann man etwas bewegen“
Seit seiner Kindheit lebt er in Erding. Gearbeitet hat er 29 Jahre lang am Krankenhaus Landshut-Achdorf: Dr. Roland Brückl. Seit dem 1. April ist er nun Chefarzt der …
„Nur gemeinsam kann man etwas bewegen“
Annäherung an Luther mit jugendlichem Dichter-Wettstreit
„Wer(s) glaubt, wird selig.“ Das ist das Thema für acht in Deutschland bekannte Poetry Slammer, die in zwei Wochen in Freising auftreten werden. Der Anlass: Das …
Annäherung an Luther mit jugendlichem Dichter-Wettstreit

Kommentare