1. Startseite
  2. Lokales
  3. Freising
  4. Allershausen

Auf A9: Autofahrer (19) verschafft sich mit dreister Aktion freie Fahrt - Polizei nimmt Verfolgung auf

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Andrea Beschorner

Kommentare

Auf der A9 bei Allershausen verschaffte sich ein Autofahrer (19) mit einer dreisten Aktion freie Fahrt. (Archivbild)
Auf der A9 bei Allershausen verschaffte sich ein Autofahrer (19) mit einer dreisten Aktion freie Fahrt. (Archivbild) © dpa / Marc Müller

Mit einer dreisten Aktion verschaffte sich ein 19-Jähriger aus dem Landkreis Freising auf der A9 freie Fahrt auf der linken Spur - bis die Polizei auf ihn aufmerksam wurde.

Allershausen - Ein 19 Jahre alter Mann hat sich mit einem privaten Blaulicht auf der A9 bei recht lebhaftem Verkehr freie Fahrt auf der linken Spur verschafft. 

Auf A9 bei Allershausen: Autofahrer verschafft sich mit dreister Aktion freie Fahrt - Ernste Konsequenzen

Die Freude über das problemlose Durchkommen währte allerdings nur kurz: Kurz vor Allershausen fiel der junge Mann einer zivilen Streife der VPI Freising auf. Sie nahmen die Verfolgung auf. 

Bei der Kontrolle konnte er freilich keine Berechtigung für das Verwenden des Blaulichts vorweisen, musste es auf Anweisung der Beamten abmontieren und im Kofferraum verstauen. Für so viel Dreistigkeit gibt es jetzt für den 19-Jährigen eine Anzeige wegen Amtsanmaßung.  

Auf der A9 bei Allershausen Richtung München kam es zu einem langen Stau, weil auf dem Standstreifen ein Toter gefunden wurde. Die Hintergründe sind nach wie vor unklar.

Auch interessant

Kommentare