Video zeigt Inferno

Penny-Markt nahe A9 brennt wie eine Fackel: Zeugen berichten von Explosion - Brandursache jetzt bekannt

Alle Autoren
    schließen
  • Andrea Beschorner
    Andrea Beschorner
  • Helmut Hobmaier
    Helmut Hobmaier
  • Nico Bauer
  • Armin Forster
    Armin Forster

Ein Großbrand ist am Freitagmorgen in Allershausen, nahe der Autobahn A9, ausgebrochen. Dort stand ein Supermarkt in Flammen. Es gibt erste Infos zur Ursache.

Update, 12.30 Uhr: Bei einer letzten Lagebesprechung mit allen Rettungskräften vor Ort bedankt sich Einsatzleiter und Allershausens Feuerwehrkommandant Friedrich Moser gegen elf Uhr bei allen für die gute Zusammenarbeit, ehe ein Großteil der zahlreichen Feuerwehren den Heimweg antritt. Moser hat für den völlig zerstörten Supermarkt Bagger angeordnet. Der Einsatz ist noch lange nicht zu Ende.

Nach Feuer in Supermarkt: Einsatz noch lange nicht beendet

Der Eigentümer des Gebäudes, Stefan Pellmeyer, ist ebenfalls vor Ort - nimmt die Zerstörung des Gebäudes allerdings gelassen. „Hauptsache, kein Mensch ist zu Schaden gekommen“, sagt er. Und er ist froh, dass die Brandursache feststeht. „Der Mann, der seinen Transporter unter dem Vordach geparkt hatte, wollte sich bei Edeka nur schnell eine Brotzeit holen“, erzählt er. „Als er zurückkam, stand sein Fahrzeug in Flammen.“

Die letzte Lagebesprechung mit allen Einsatzkräften, nachdem das Feuer gelöscht und die meisten Feuerwehren wieder abrücken können.

Nachdem klar ist, dass niemand verletzt ist und die meisten Feuerwehren den Nachhauseweg antreten können, nehmen sich die Kameraden aus Kirchdorf, bevor sie heimfahren, Zeit für ein Geburtstagsständchen - haben sie doch gleich zwei Geburtstagskinder in den eigenen Reihen. Kathrin Eder und Elias Gerlsbeck werden heute 19 bzw. 20 Jahre alt.

„Das schönste Geschenk ist, dass heute keiner zu Schaden gekommen ist“, da sind die beiden sich einig. Und auch Einsatzleiter Friedrich Moser ist erleichtert darüber. Auch er hat heute Geburtstag. „Aber das spielt im Moment freilich keine Rolle“, sagt er, setzt seinen Helm wieder auf und arbeitet weiter.

„Unser schönstes Geschenk ist, dass keinem was passiert ist“: Elias Gerlsbeck und Kathrin Eder von der FFW Kirchdorf haben heute Geburtstag. Ebenso wie Einsatzleiter Friedrich Moser von der FFW Allershausen.

Update, 12.10 Uhr: Sandra Reinmann aus Kranzberg und ihre Mutter Andrea Heine, die gerade zu Besuch aus Cottbus ist, bekommen die erste von, wie sie sagen, drei kleinen Explosionen in einem weißen Transporter, der unter dem Dach des Penny-Marktes geparkt war, hautnah mit.

Feuer nahe A9: Mutter und Tochter erleben Explosion hautnah mit

Die beiden wollen gerade zur Apotheke gehen, als sie einen Knall hören und das Fahrzeug plötzlich in Flammen steht. Sandra Reinmann verständigt daraufhin umgehend die Feuerwehr, läuft in den Supermarkt und ruft: „Alle sofort raus hier, es brennt!“ Etwa zehn Kunden hätten sich zu dieser Zeit im Markt befunden, berichtet die Augenzeugin.

Sandra Reinmann aus Kranzberg und ihre Mutter Andrea Heine aus Cottbus haben den Notruf abgesetzt. Die beiden sind erschüttert ob der Kaltschnäuzigkeit einiger Menschen vor Ort.

Die Mitarbeiterinnen und alle, die früh einkaufen wollen, verlassen das Gebäude. „Eine Frau hat ganz schön gemeckert, sie meinte, man könne doch ruhig noch zu Ende einkaufen“, erzählt Reinmann kopfschüttelnd. „Ich war echt geschockt über so viel Kaltschnäuzigkeit“, sagt die 44-Jährige.

Nach Feuer in Supermarkt: Entwarnung für Bevölkerung aufgehoben

Und auch die Menschen vor dem Supermarkt, die ohne sich zu informieren, ob die Feuerwehr schon verständigt ist oder ob es Verletzte gibt, sofort ihre Handys zücken, um Fotos und Videos zu machen, beschäftigen Sandra Reinmann und Andrea Heine. „Wie kann man nur so gleichgültig sein?“ Die beiden Frauen warten am Rande des Geschehens noch mehrere Stunden, bis sie nach Hause fahren, wollen sich bis zum Schluss versichern, dass wirklich niemand zu Schaden gekommen ist.

Update, 11.42 Uhr: Entwarnung für die Allershausener: Laut Mitteilung des Landratsamts Freising wurde die Warnung an die Bevölkerung, wonach Fenster und Türen geschlossen werden sollen, mittlerweile aufgehoben.

Größter Löscheinsatz des Jahres - Explosion in einem weißen Transporter Auslöser

Update, 11.02 Uhr: Wie eine Fackel ist der Penny-Markt im Allershausener Gewerbegebiet am Freitagmorgen abgebrannt. Ein weißer Transporter, der unter dem Vordach des Supermarkts parkte, war in Brand geraten und das Feuer hatte sofort auf den Markt übergegriffen. In kürzester Zeit war der Supermarkt bis auf die Grundmauern abgebrannt.

Penny-Supermarkt komplett abgebrannt: Kunden und Mitarbeiter flüchten rechtzeitig

Für die 128 Feuerwehrkräfte gab es nichts mehr zu retten. Allerdings gelang es, ein Übergreifen der Flammen auf den benachbarten Edeka-Markt zu verhindern. Und wie durch ein Wunder gab es keine Verletzten - so lautet der Stand am Freitagmittag. Alle Kunden und Penny-Mitarbeiter waren rechtzeitig aus dem Markt geflüchtet – der dann vor ihren Augen von den Flammen vernichtet wurde.

Offenbar hat ein technischer Defekt in einem Transporter vor dem Supermarkt den Brand ausgelöst.

Augenzeugen berichteten von einem Knall – dann stand der Transporter in Flammen. „Und die griffen sofort auf den Markt über“, berichtet Kreisbrandrat Manfred Danner. Binnen Minuten stand der Penny in Vollbrand. „Nach etwa 20 Minuten stürzte bereits der Dachstuhl ein.“ Die alarmierten Feuerwehren bauten sofort eine Wasserleitung von der Glonn aus auf, es wurden zwei Drehleitern (aus Allershausen und Freising) in Stellung gebracht. Und dann wurde von oben aus vollen Rohren gelöscht. „Eine Brandbekämpfung vom Inneren des Gebäudes war ausgeschlossen.“

Landkreis Freising: Transporter in Flammen - Feuer greift auf Supermarkt über

Das Feuer war im weiten Umkreis unübersehbar – eine riesige schwarze Rauchsäule stieg in den Morgenhimmel. Autofahrer glaubten, es würden dunkle Wolken aufziehen. Aus dem Penny-Markt schlugen derweil meterhoch die Flammen – „Totalschaden“ bilanzierte gegen 9.30 Uhr Kreisbrandrat Manfred Danner, nachdem man das Feuer unter Kontrolle gebracht hatte.

Nachlöscharbeiten runden zur Stunde den wohl größten Feuerwehreinsatz dieses Jahres im Landkreis ab. 128 Einsatzkräfte der Wehren aus Allershausen, Freising, Kranzberg, Kirchdorf, Leonhardsbuch, Paunzhausen, Schlipps und Hohenkammer waren vor Ort, darunter 43 Atemschutzträger. Die Fahrzeugflotte am Brandort war ebenfalls eindrucksvoll: 23 Feuerwehrautos waren nach Allershausen beordert worden, außerdem die ABC-Gruppe des Landkreises und die Unterstützungsgruppe Örtliche Einsatzleitung (UG ÖEL).

Löschkräfte versuchen, den brennenden Penny-Markt in Allershausen zu löschen.

Erstmeldung vom Freitag, 24. September, 9.10 Uhr

Allershausen - Zahlreiche Feuerwehren und Rettungskräfte sind am Freitagmorgen in das Gewerbegebiet im Westen von Allershausen ausgerückt: Dort steht seit zirka 7.45 Uhr ein Supermarkt der Kette Penny in Vollbrand. Die Rauchentwicklung war zwischenzeitlich derart enorm, dass es in manchen Ortsteilen der Ampertalgemeinde dunkel wurde.

Feuer im Landkreis Freising: Zahlreiche Feuerwehren und Rettungskräfte im Einsatz

Wie unser Reporter vor Ort berichtet, wollen Augenzeugen zunächst Rauch in einem weißen Lieferwagen bemerkt haben, der direkt unter dem Vordach des Supermarkts geparkt war. Dann soll es zu mindestens einer Explosion gekommen sein - woraufhin die Flammen auf das Penny-Gebäude übergriffen und sich auf das komplette Bauwerk ausgebreitet haben. Zahlreiche Löschkräfte aus der Region sind inzwischen im Einsatz und bekämpfen den Großbrand. Die benachbarte Tankstelle ist bislang nicht betroffen.

Der Penny-Markt in Allershausen steht in Flammen.

Penny-Supermarkt in Allershausen brennt: Fenster und Türen geschlossen halten

Nach ersten Erkenntnissen konnte sich das Personal des Supermarkts offenbar rechtzeitig in Sicherheit bringen, auch über sonstige verletzte Personen ist laut Polizei bislang nichts bekannt. Diverse Rettungswagen-Besatzungen halten sich auf einem nahegelegenen Parkplatz in Bereitschaft. Die schwarze Rauchsäule ist so enorm, dass sie noch aus Freising am Himmel zu erkennen ist. Die Bevölkerung in den umliegenden Ortsteilen wird von der Polizei derzeit dringend gebeten, Fenster und Türen geschlossen zu halten.

Nach Brand: Massive Verkehrsbehinderungen rund um Autobahn A9 bei Allershausen

Der Brand hat auch massive Auswirkungen auf den morgendlichen Berufsverkehr: So ist die Staatsstraße Richtung Hohenkammer wegen des Großeinsatzes gesperrt. Diese Straße bildet jedoch einen wichtigen Autobahn-Zubringer aus den Landkreisen Pfaffenhofen und Dachau. Enorme Verkehrsbehinderungen sind derzeit die Folge.

Lesen Sie auch: Nach Panne: Junger Mechaniker (18) kommt Lkw-Fahrer zur Hilfe - und verletzt sich schwer. Noch mehr Nachrichten aus der Region Freising lesen Sie hier. Übrigens: Alles aus der Region gibt‘s jetzt auch in unserem neuen, regelmäßigen Freising-Newsletter.

Rubriklistenbild: © Nico Bauer

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare