+
Ehrung mit prachtvoller Amtskette: Plaketten in Gold, Silber und Bronze überreichte Bürgermeister Rupert Popp (l.) an (ab 2. v. l.) Reka Derecskei, Anton Geil, Werner Batoja, Reimund Seibert, Christian Waldau und Hendryk Rusin.

19. Auflage des Vereinsempfangs

Medaillenregen für Allershausener Sportler und Funktionäre

  • schließen

Neun Funktionäre, sechs Einzelsportler und sieben Mannschaften – sie alle wurden am Sonntag beim 19. Empfang der Vereine in Allershausen ausgezeichnet.

Allershausen - Der festliche Rahmen im Sitzungssaal des Rathauses sollte den „hohen Stellenwert des Ehrenamts besonders zum Ausdruck bringen“, so Bürgermeister Rupert Popp in seiner letzten Ansprache beim Empfang der Vereine. Zur Feier des Tages hatte er sich wieder extra seine prachtvolle Amtskette umgelegt, um Medaillen, Blumen und Wein zu verteilen.

In Zeiten von Krisen und Problemen sei es besonders wichtig und bedeutsam, bürgerschaftliches Handeln „zum Wohle unseres demokratischen und öffentlichen Gemeinwesens“ einzubringen, sagte Popp. Das freiheitlich-demokratische Gemeinwesen lebe von dieser Solidarität, die ehrenamtlich Tätigen seien gut für die Gemeinde und für das soziale Klima.

Popp: „Wir benötigen Sie als Vorbilder für andere.“

Popp fand es beeindruckend, dass sich 44 Prozent der Bundesbürger im Alter von über 14 Jahren freiwillig in Verbänden, Initiativen, Vereinen oder anderen Einrichtungen engagieren. Diese Quote, so schätzte Popp, treffe auch auf Allershausen zu. Um den hohen Standard in der Gemeinde zu halten, „brauchen wir auch künftig vielfältige bürgerschaftliche Aktivitäten, sowohl in den Vereinen und sozialen Einrichtungen als auch selbstverständlich in der Politik“, so Popps Appell. Anders ausgedrückt: „Wir benötigen Sie als Vorbilder für andere.“

Freilich dürfe sich die Gemeinde bei aller Freiwilligkeit aus solchen Bereichen nicht zurückziehen. Freiwillig Tätige hätten selbstverständlich ein Recht auf Unterstützung, sagte der Bürgermeister, der seit 24 Jahren stets ein offenes Ohr für das Ehrenamt gehabt habe, wie ihn Peter Colombo, der für Vereine zuständige Referent in der Gemeinde, lobte.

Musikalisch umrahmt vom Jugendblasorchester Ampertal, startete man dann mit den Auszeichnungen:

Die Medaille in Bronze ging an Ralf Speicher (Johanniter Unfallhilfe), in Silber erhielten diese Mathias Pfefferkorn (TSV Allershausen), Rosa Kißlinger und Heinrich Vinzenz (beide Schützenverein Hubertus), Waltraud Schuhbauer sowie Anita Groszek (beide Nachbarschaftshilfe St. Josef), und in Gold wurde die Plakette an Christine Pellmeyer (Gartenbauverein) sowie Ramona Kaltenhauser (Johanniter) verliehen.

Hermann Mayr 53 Jahre bei den Johannitern

Eine ganz besondere Auszeichnung bekam Hermann Mayr, der für 53 Jahre bei den Johannitern die Ehrenmedaille für sein ehrenamtliches „Lebenswerk“ erhielt. Seine Frau Therese Mayr nahm die Auszeichnung entgegen.

Als Einzelsportler wurden Reka Derecskei, Anton Geil, Werner Batoja und Reimund Seibert (alle Schützenverein Diana) sowie Christian Waldau und Hendryk Rusin (beide TSV Allershausen) geehrt.

Und dann noch die Mannschaften: Die Senioren I und die Herren III vom Schützenverein Diana, die Tennis-Damen sowie die Stockschützen des TSV Allershausen, die 1. Herren-Mannschaft und die Jugend des TTC Allershausen wurden ebenso ausgezeichnet wie die Baseballer des TSV, die 2019 Bayerischer Indoor-Meister waren.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sie will erste Bürgermeisterin von Gammelsdorf werden: Raimunda Menzel präsentiert Wahlprogramm
Sie wünscht sich ein Bürgerfest und fordert einen Zukunftsplan: Gammelsdorfs Bürgermeisterbewerberin Raimunda Menzel (ÜWG) hat ihr Wahlprogramm präsentiert.
Sie will erste Bürgermeisterin von Gammelsdorf werden: Raimunda Menzel präsentiert Wahlprogramm
Faschingsumzug in Mauern: Narren im Nadelöhr
Beim Faschingsumzug in Mauern ging wieder mächtig die Post ab. Die weit über 1000 Besucher erlebten spektakuläre Wagen und witzige Aktionen.
Faschingsumzug in Mauern: Narren im Nadelöhr
Faschingsumzug Au/Hallertau: Kaum ein Orts-Thema blieb verschont
Von Bräukeller bis Bürgermeister: Die Auer haben sich beim Faschingsumzug mit viel Witz am Ortsgeschehen abgearbeitet.
Faschingsumzug Au/Hallertau: Kaum ein Orts-Thema blieb verschont
Faschingsumzug Langenbach: Sprunghafter Zuwachs beim Gaudiwurm
Die Veranstalter des Langenbacher Faschingsumzugs durften sich in diesem Jahr über deutlich mehr Teilnehmer-Gruppen freuen.
Faschingsumzug Langenbach: Sprunghafter Zuwachs beim Gaudiwurm

Kommentare