+
Gesperrt werden musste die A 9.

Unfall auf der A 9

Sattelzug zerlegt Mittelleitplanke - Vier Verletzte

  • schließen

Allershausen – Vier Verletzte und ein Sachschaden von 130.000 Euro – das ist die Bilanz eines folgenschweren Fahrfehlers eines Lkw-Fahrers am Sonntag gegen 20.45 auf der A 9 Richtung München.

Der 48-jährige Fahrer des Sattelzugs war laut Polizei aus bisher ungeklärter Ursache in die Mittelleitplanke gerauscht. Der Fahrer wurde dabei verletzt und kam mit dem Rettungshubschrauber in eine Münchner Klinik. 

Verletzt wurden auch die Insassen zweier nachfolgender Pkw, die sich beim Versuch, dem Lkw auszuweichen touchierten: 24-jähriger Unterschleißheimer am Steuer eines Opel und ein 58-jähriger aus dem Hochtaunuskreis, der mit seinem Wohnmobil unterwegs war. Auch die im Camper mitfahrende 57-jährige Ehefrau zog sich laut Polizei leichte Verletzungen zu. Und in Fahrtrichtung Berlin war in Höhe der Unfallstelle ein 28-Jähriger aus Halle unterwegs. Sein Audi wurde durch aufgeschleuderten Kies beschädigt. 

An der Unfallstelle waren neben dem Notarzt mehrere Rettungswagen, die Feuerwehr Allershausen und die Autobahnmeisterei München Nord im Einsatz. Zur Bergung des Sattelzuges musste die Autobahn zeitweise gesperrt werden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Das wird laut - auch zur Nachtzeit: Bahn erneuert Gleise bei Marzling
Die Deutsche Bahn erneuert bei Marzling auf rund einem Kilometer Länge die Gleise. Dabei wird Anfang November auch nachts gearbeitet.
Das wird laut - auch zur Nachtzeit: Bahn erneuert Gleise bei Marzling
Ärger über Schulbus-Alternative
Die Baustelle in Tüntenhausen auf der B 301 hat schon bei der Bürgerversammlung für Unmut gesorgt. Jetzt musste der Schulbusverkehr angepasst werden – zum Ärger eines …
Ärger über Schulbus-Alternative
Ein seltenes Rendezvous
Ihr zehnjähriges Jubiläum feiert heuer die Konzertreihe „ErstKlassik“. Dem Anlass entsprechend wartet man mit einem besonderen Programm auf. Mit dem Auftritt von Jakob …
Ein seltenes Rendezvous
Freising: Klärbecken und Kanäle gehen ins Geld - Millionendarlehen in 2019 geplant
Das Jahr 2016 hat der Eigenbetrieb Stadtentwässerung Freising mit einem Jahresüberschuss von 1,26 Millionen Euro abgeschlossen. Den dazu gehörigen Jahresabschluss hat …
Freising: Klärbecken und Kanäle gehen ins Geld - Millionendarlehen in 2019 geplant

Kommentare