1. Startseite
  2. Lokales
  3. Freising
  4. Allershausen

Appell an die Absolventen in Allershausen: „Lasst euch durch nichts aufhalten“

Erstellt:

Von: Andrea Beschorner

Kommentare

Gäste Schulabschlussfeier 2022 Mittelschule Allershausen.
Letzter Schultag für die Abschlussklassen an der Mittelschule Allershausen: Am Freitag gab’s Zeugnisse und eine kleine Feier in der Schulaula.  © Lehmann

Abschied nehmen hieß in der Mittelschule Allershausen - nicht nur von den Abschlussschülern, sondern auch vom Schulleiter – nach 22 Jahren im Dienst.

Allershausen – Es war eine würdige Feier für alle Protagonisten: für die Mädchen und Buben, die nun ihre Zeit an der Mittelschule Allershausen hinter sich lassen. Für die beiden Lehrer Carina Klose und Alexander Elzenbeck, die ihre 9 a und 9 b auf dem Weg dorthin begleiten durften. Und schlussendlich auch für Schulleiter Georg Riedel, der zum 22. und letzten Mal so eine Abschlussfeier leitete – um sich nach Ablauf dieses Jahres selbst in den Ruhestand zu verabschieden.

Es gab viel Lob, aber auch ein ganz klein wenig Kritik – die war aber stets verpackt in witzige und dennoch wertschätzende Worte. Schülerin Lena Baranowska lieh der Feier ihre beeindruckende Stimme und gab „Can’t stop it“ zum Besten, eine Gruppe der sechsten Klassen hatte einen Tanz einstudiert. Es gab einen Rückblick der beiden Klassensprecher Anika Wichtrey und Antonia Filipovic, die Klassenlehrer nahmen alle mit auf einen Schnelldurchlauf der gemeinsamen Zeit mit ihren beiden Klassen – der in der Abschlussfahrt an den Gardasee einen offenbar unvergesslichen Höhepunkt fand.

Allershausens Schulleiter Georg Riedel 2022 bei seiner letzten Abschlussrede vor seinem Ruhestand.
Abschied: Schulleiter Georg Riedel verabschiedete ein letztes Mal die Abschlussklassen. Nach diesem Schuljahr tritt er seinen Ruhestand an.  © Lehmann

„Jeder feiert heute aus einem anderen Grund: die Eltern, dass der Leidensdruck endlich ein Ende hat, die Schüler ihre Freiheit“, wie Carina Klose sagte. Beide Klassenlehrer blickten auch kurz zurück auf die Zeit des Distanzunterrichts. „Da habt ihr gelernt, dass soziale Kontakte unersetzbar sind. Menschen müssen in Kontakt zueinander treten, damit was weitergeht“, unterstrich Alexander Elzenbeck. Und mit Blick auf all das, was in der Welt gerade los ist, meinte er: „Es tut mir so leid, dass wir euch in solche Zeiten schicken müssen. Lasst euch durch nichts aufhalten!“

Ehe der Schulleiter die finalen Worte an die Hauptakteure der Feier richtete, trat Allershausens Bürgermeister und Schulverbandsvorsitzender Martin Vaas auf die Bühne ans Rednerpult. Stellvertretend für seine Bürgermeisterkollegen Hermann Hammerl aus Kranzberg, Uwe Gerlsbeck aus Kirchdorf und den 2. Bürgermeister der Gemeinde Hohenkammer, Michael Loy, – alle Gemeinden sind Mitglied des Schulverbands Allershausen – richtete Vaas das Wort an die jungen Menschen, die es „geschafft haben“, wie der Ortschef betonte, die „hier in Allershausen einen guten Grundstock für ihr weiteres Leben gelegt haben“.

Beste Abschlussschüler 2022 Mittelschule Allershausen mit ihren Klassenlehrern
Die Besten: Alexander Elzenbeck und Carina Klose mit Felix Erlacher (2,0), Anika Wichtrey (2,0) und Kevin Zimmer (1,8).  © Lehmann

Das Thema Corona-Pandemie mit all ihren Einschränkungen und Hürden für Schüler, Eltern und Schule skizzierte auch Schulleiter Georg Riedel in seiner letzten Rede vor Abschlussschülern. Und in dieser Bilanz gab es Zahlen: Neun Jahre Schulzeit, das bedeutet 360 Schulwochen und nicht weniger als 10 440 Schulstunden. „Zeit, in der wir, eure Lehrer, versucht haben, euch fürs Leben vorzubereiten.“ Dass das gelungen sei, dass die Schülerinnen und Schüler mit dem nötigen Rüstzeug in den neuen Lebensabschnitt eintreten, das zeigen laut Riedel die Prüfungsergebnisse: Von 34 Schülern der beiden neunten Klassen haben 30 den Mittelschulabschluss in der Tasche.

(Übrigens: Alles aus der Region gibt‘s jetzt auch in unserem regelmäßigen Freising-Newsletter.)

28 davon haben am Quali teilgenommen, 21 davon – also 75 Prozent – bestanden. „Bei mehr Anstrengungsbereitschaft wäre noch mehr drin gewesen“, davon ist Georg Riedel überzeugt. Und dennoch ist der größte Teil der Absolventen gut versorgt, hat einen Ausbildungsvertrag in der Tasche oder besucht den M-Zug in Zolling. Zu verdanken sei dies einer funktionierenden Schulfamilie. Von der Mittelschule werde, so Riedel, oft als Restschule gesprochen. „Das trifft auf Allershausen nicht zu!“

Der Appell des Schulleiters zum Schluss: „Werdet keine Einzelkämpfer, seid zuverlässig, pünktlich, ordentlich, gewissenhaft und höflich. Ein Bitte, Danke, ein Guten Morgen und ein Grüß Gott öffnet viele Türen und Herzen – und macht das Leben angenehmer.“ Und dann wurde gefeiert. . .

Noch mehr aktuelle Nachrichten aus dem Landkreis Freising finden Sie auf Merkur.de/Freising.

Auch interessant

Kommentare