+
Das Übergreifen des Feuers auf den angrenzenden Kuhstall konnten die Feuerwehrleute verhindern.

Brand neben Kuhstall mit Heuboden

Das Feuer war schnell unter Kontrolle

Es hätte böse enden können: In einem Wohnhaus, das direkt an einen Kuhstall samt Heuboden angebaut ist, ist am Mittwoch ein Feuer ausgebrochen. Die Feuerwehren hatten die Flammen allerdings schnell im Griff. 

OberkienbergEinem aufmerksamen Milchfahrer ist es zu verdanken, dass sich ein Brand in Unterkienberg nicht weiter ausgebreitet hat. Der Mann bemerkte Rauch an einem Wohnhaus, verständigte sofort den Hausbesitzer, der wiederum die Feuerwehr alarmierte. Die Feuerwehren aus Hohenkammer, Schlipps, Freising, Allershausen sowie das Kreisbrandkommando Freising, der Einsatzleitwagen und der Fachberater des THW Freising rückten zu dem Brand aus.

Vor Ort stellte sich die Lage allerdings weniger dramatisch dar, als zunächst angenommen. Das Feuer war in einem Wohngebäude ausgebrochen, das an einen Kuhstall mit Heuboden angrenzt. Der Brand breitete sich über die Breite von drei Sparren aus, konnte aber schnell durch einen Trupp mit schwerem Atemschutz im Innenangriff sowie einem weiteren Trupp über die Drehleiter von außen unter Kontrolle gebracht werden. Vorsorglich wurde eine zusätzlich C-Leitung auf den Heuboden gelegt und der Bereich mit der Wärmebildkamera kontrolliert. Verletzt wurde bei dem Brand niemand. Die letzten Einsatzkräfte kamen um 1.30 Uhr ins Feuerwehrhaus zurück, im Anschluss wurde die Einsatzbereitschaft der Fahrzeuge wieder hergestellt ehe gegen 2.30 Uhr die Helfer ihren verdienten Schlaf fanden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Ahoi – und gute Fahrt“: Realschule Moosburg verabschiedet 193 Absolventen
Moosburg - Die „Tour de Kastulus“ ist vorbei: Nach einem teils harten Wettkampf konnten gestern 193 Absolventen der Realschule Moosburg das Siegerpodest besteigen und …
„Ahoi – und gute Fahrt“: Realschule Moosburg verabschiedet 193 Absolventen
Die Energiewende in der eigenen Garage
Der erhoffte E-Auto-Boom ist bislang ausgeblieben – trotz staatlicher Förderungen. Und auch diejenigen, die die Infrastruktur für die Elektromobilität schaffen, finden, …
Die Energiewende in der eigenen Garage
Es wird keine „Stinkeanlage“
Eine Klärschlammtrocknung soll im Anglberger Kraftwerk errichtet werden. Im Vorfeld gab es jetzt einen Dialogabend mit den Bürgern aus der Kraftwerksnachbarschaft. …
Es wird keine „Stinkeanlage“
Wegen Gleiserneuerung: Drei Wochen Bus statt S-Bahn
In den Ferien kommt es auf der Strecke der S1 zu Behinderungen. Zwischen Moosach und Feldmoching werden Gleise erneuert - Regionalzüge können allerdings fahren.
Wegen Gleiserneuerung: Drei Wochen Bus statt S-Bahn

Kommentare