+
Druckfrische Exemplare: Über die neue Allershausener Bürgerinformationsbroschüre freuen sich (sitzend v. r.) Andrea Moosreiner und Petra Lingnau (Verwaltungsmitarbeiterinnen) sowie (hinten, v. l.) Eduard Reinbacher vom Reber-Verlag Freising, Johann Vachal (Geschäftsführer VG Allershausen) und Bürgermeister Rupert Popp. 

Die Neue Bürgerinformationsbroschüre ist da

Das ideale Nachschlagewerk

Die neue Bürgerinformationsbroschüre ist da: In einer Auflage von 3000 Exemplaren wird sie demnächst an alle Haushalte im Gemeindebereich Allershausen verschickt.

AllershausenDas zuletzt im Jahr 2012 aufgelegte Druckwerk wurde von Eduard Reinbacher vom Reber-Verlag in Freising in einem frischen, übersichtlichen Layout erstellt und von den Verwaltungsmitarbeitern im Allershausener Rathaus, Andrea Moosreiner, Petra Lingnau, Ingrid Aschauer und Johann Vachal, mit Informationen gefüllt.

Für alle, die sich in der Gemeinde orientieren wollen, insbesondere auch für Neubürger, sei dies ein ideales Nachschlagewerk, freute sich Bürgermeister Rupert Popp bei der offiziellen Vorstellung am Donnerstag. Keine Fragen bleiben übrigens auch für diejenigen offen, die sich im Ort nicht unbedingt auf ihr „Navi“ verlassen wollen. Ein Ortsplan mit Straßenverzeichnis, in dem auch Sport- und Spielplätze eingezeichnet sind, ist als Klappseite am Ende der 70 Seiten starken Broschüre angefügt. Und für alle, die dazu noch gerne einen Straßenplan hätten: 2500 Stück liegen davon im Rathaus zum Mitnehmen bereit. Was an Ausgaben angefallen sei, habe durch Anzeigen von Geschäftsleuten, Vereinen und Institutionen gedeckt werden können, betonte Reinbacher. Den Titel des informativen und ansprechenden Wegweisers ziert das neue Logo der Amper- und Autobahngemeinde: „Gemeinde Allershausen: Ausfahrt zum Bleiben.“ Mit dem griffigen Slogan, der von den Gemeinderäten übrigens einstimmig für gut befunden wurde, richtet man den Blick natürlich auch auf das neue „Herzstück“ der Gemeinde in der Ortsmitte: die Glonnterassen, mit denen die Lebensqualität in der Gemeinde an der A 9 gehoben werden soll. Über eine Doppelseite erstreckt sich alles Wissenswerte zum „Werdegang“ der Neugestaltung, bei der übrigens auch der Volksfestplatz mit einbezogen wurde. Neben einem Wegweiser durch das Rathaus werden die Kinder- und Jugendeinrichtungen, die Grund- und Mittelschule sowie die Gemeindebücherei vorgestellt. Wichtige Adressen zur ärztlichen Versorgung und Gesundheitswesen sind ebenfalls angeführt. Selbstverständlich stellen sich auch die Feuerwehren und die Vereine vor sowie die Johanniter-Unfall-Hilfe, die ihre caritativen Aufgaben bereits seit 50 Jahren in Allershausen anbietet. Apropos Geschichte: Infos zum uralten Siedlungsgebiet entlang von Amper und Glonn gibt es im letzten Kapitel des Nachschlagewerkes. Optisch überzeugt die Hochglanzbroschüre mit schönen, stimmigen Fotos, die zum größten Teil von Mitarbeitern der Verwaltung im Rathaus erstellt wurden. Alles in Allem: ein gutes Stück Arbeit, das sich definitiv gelohnt hat.

Maria Martin

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Von Lkw mitgeschleift: 81-Jährige stirbt
Eine 81 Jahre alte Frau starb am Mittwoch in Eching an den Folgen eines schweren Verkehrsunfalls. Sie wurde offenbar von einem Lkw erfasst und mitgeschleift. Der Fahrer …
Von Lkw mitgeschleift: 81-Jährige stirbt
Stalker aus Freising terrorisiert Frau - RTL zeigt den Fall heute in stern TV
Sie leben in Angst und fühlen sich von der Justiz im Stich gelassen: Eine Familie aus dem Raum Regensburg erzählt bei stern TV über einen Stalker. 
Stalker aus Freising terrorisiert Frau - RTL zeigt den Fall heute in stern TV
Eine städtebauliche Groß-Operation
Marode Gebäude, ein Parkplatz als Schotterwüste, verwinkelte Wegebeziehungen. Das Klinik-Areal ist städtebaulich kein Prunkstück. Ein „Masterplan“ soll das ändern. …
Eine städtebauliche Groß-Operation
Chorleiterin aus Eching: „Volkslieder sind ein kostbares Kulturgut“
Im Rahmen der Kulturpreisverleihung des Landkreises Freising geht einer der Anerkennungspreise nach Eching: An den Chor Silberklang des ASZ-Mehrgenerationenhauses unter …
Chorleiterin aus Eching: „Volkslieder sind ein kostbares Kulturgut“

Kommentare