+
Zufrieden mit ihrer Liste zeigte sich die SPD Allershausen bei der Vorstellung der Kandidaten. 

Motivierte Kandidaten

„Der SPD steht ein Haufen Arbeit bevor“: Allershausen stellt Liste für Kommunalwahl auf

Ein „Haufen Arbeit“ stehe bevor, doch die Genossen freuen sich auf die Herausforderung: Die SPD Allershausen hat ihre Liste für die Kommunalwahl aufgestellt.

Allershausen – „Ich freue mich auf die Herausforderung im Wahlkampf“, kündigt Herbert Bengler entschieden an. Ein Haufen Arbeit stünde der SPD bevor – die Wohnungsnot, wohnortnahe Schulen, der Ausbau des ÖPNV und der Umweltschutz sind nur einige wenige Punkte, die auf der Aufgabenliste des Landratskandidaten stehen. Er ist der Meinung, dass man politisch „mutig“ vorangehen müsse, die Angst vor eigener Courage dürfe keinen daran hindern. Deswegen fordert er: „Duckt euch nicht weg!“, schließlich sei es Auftrag der Politiker, „die Heimat jeden Tag besser zu machen“, und das sei vor allem in der Kommunalpolitik durch die Nähe zum Bürger eine obligatorische Grundhaltung.

„In meinen Augen eine gute Liste“

Dass die Allershausener dem gewachsen sind, bezweifelt der Landratskandidat nicht: „In meinen Augen eine gute Liste.“ Ein 20-köpfiges Kandidatenteam stellte sich sodann einzeln vor: Auf Platz 1 steht Gemeinderats-Urgestein Josef Lerchl, sehr zufrieden mit der Liste: „Wenn wir diese Liste schon vor sechs Jahren so gehabt hätten, dann wären wir zu dritt drin gewesen.“ Aktuell ist die SPD im Gemeinderatsgremium mit zwei Leuten vertreten. Dieses Mal träumt Lerchl sogar von fünf SPD-Mitgliedern im Gremium. Und Lerchl bekräftigt sein Team: „Wir ziehen das durch.“ Letztendlich hätten sie bereits vieles, das sie sich auf die Fahnen geschrieben haben, durchsetzen können.

„Wir haben super Arbeit geleistet“

Auf Platz zwei folgt Petra Schlegel. Die 30-Jährige ist in Allershausen in mehreren Vereinen tätig. Auf Platz drei steht Christian Huber, der zweite Gemeinderat in der Runde: „Wir haben super Arbeit geleistet. Wir reißen das“, gab er sich kämpferisch. Jana Gaber ist auf Listenplatz vier. Thorsten Klenke, der SPD-Bürgermeisterkandidat, zeigte sich stolz auf dem fünften Platz – vergleicht er sich doch mit einem Fußballer mit der Trikotnummer fünf: „Der Fünfer geht immer am dreckigsten vom Spielfeld und hat am meisten zu tun.“ Er stelle sich daher mit sehr viel Enthusiasmus als Bürgermeisterkandidat zur Verfügung.

Lesen Sie auch: Unverbrauchte Hoffnungsträger: Das sagt die SPD Freising zum neuen Spitzenduo Esken/Walter-Borjans

Nicht alles abnicken

Monika Veithofer auf Platz sechs steht nun zum zweiten Mal auf der SPD-Liste und bezeichnet sich selbst als „Hintergrundarbeiterin“. Sie will frischen Wind ins Gremium bringen, da ihr das „Übergewicht der CSU und der FW“ zu denken gebe. Feuerwehr-Mitglied Maximilian Huber würde auf kommunaler Ebene gerne „bissl was reißen“. Auch er richtete deutliche Worte an CSU und die FW: Man solle nicht alles abnicken, was von diesen Parteien gesagt wird.

Renate Vogt ist wie bei den letzten Wahlen wieder auf der SPD-Liste und nimmt den achten Platz ein. Christian Pfaller will die SPD mit der Nummer neun unterstützen. Die Freude auf den Gemeinderat ist auch der zehnten Kandidatin Stefani Deutscher anzusehen.

Kein Stau mehr in Allershausen

„Durchfahren ohne im Stau stehen“ und „Allershausen lebenswert“ sind Anton Wengers Anliegen. Ihm folgt Silke Salomon auf dem zwölften Platz. Hendryk Rusin stellt sich erneut zur Verfügung, da er „Interesse, viel Zeit und eventuell neue Ideen“ habe. Auf Platz 14 steht Gerhard Schlegel mit dem Wunsch „dass alle Träume in Erfüllung“ gehen sollen. Den Listenplatz 15 belegt Alexander Salomon. Der „Quoten-Ossi“, wie er sagte, ist Mario Rahnfeld, der seit sechs Jahren in Allershausen lebt.

Zweiter Vorstand des Theatervereins, Thomas Schlegel, ist auf der 17 zu finden. Peter Kapser lebt seit 31 Jahren in Allershausen und steht auf Platz 18. Ehemaliger Vorsitzender der SPD in Allershausen ist Manfred Arnoldi auf der 19, der sich freuen würde, wenn man die Liste „erfolgreich durchbekommt“. Den 20. Listenplatz belegt Claudia Rahnfeld. Als Ersatzkandidat hat sich Holderich Mager zur Verfügung gestellt.Aylin Yilmaz

Alle Infos über die Kommunalwahl 2020 in allen Gemeinden finden Sie in unserem großen Überblicks-Artikel.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Langenbacher Vaschingsferein: Nachwuchs präsentiert Garde-Show „made in Germany“
Garde-Power „made in Germany“ steht beim Langenbacher Fasching heuer im Mittelpunkt. In der Generalprobe präsentierte die Kinder- und Jugendgarde Langenbach erstmals …
Langenbacher Vaschingsferein: Nachwuchs präsentiert Garde-Show „made in Germany“
CSU Allershausen nominiert Marcus Klose zum Bürgermeisterkandidaten
Nahezu auf die letzte Sekunde steht er nun fest: der Bürgermeisterkandidat der CSU Allershausen. Marcus Klose geht ins Rennen um den Chefposten im Rathaus.
CSU Allershausen nominiert Marcus Klose zum Bürgermeisterkandidaten
Allianz Klimanotstand kritisiert Klimaschutz-Gesetzentwurf – und fordert Kommunen 
Ob die Stadt Freising den Klimanotstand ausruft, entscheidet sich heute Abend. Darauf hofft die Allianz Klimanotstand Freising. Die Mitglieder sagen: Wie bisher kann es …
Allianz Klimanotstand kritisiert Klimaschutz-Gesetzentwurf – und fordert Kommunen 
Wahlkampfauftakt: CSU wirbt mit Waldbad-Versprechen um Gunst der Nandlstädter
Die CSU um Bürgermeisterkandidat Franz Mayer ist in den Wahlkampf gestartet. Mit dem Waldbad-Thema werben die Christsozialen um die Gunst der Nandlstädter Wähler.
Wahlkampfauftakt: CSU wirbt mit Waldbad-Versprechen um Gunst der Nandlstädter

Kommentare