1. Startseite
  2. Lokales
  3. Freising
  4. Allershausen

Nachwuchs gab in Allershausen Musik auf hohem Niveau zum Besten

Erstellt:

Von: Andrea Beschorner

Kommentare

Die diesjährigen Preisträger der bronzenen und silbernen Stimmgabel bei den bayerischen „Freiwilligen Leistungsprüfungen“ der Musikschule Ampertal (v. l.) Musikschulleiterin Karin Schlagintweit, Elodie Kälicke (Harfe, silbernes Abzeichen), Johanna Braun (Klarinette), Alena Schuler (Querflöte), Max Hänsel (Klavier), Philipp Zink (Klavier), Konstantin Zink (Klavier, silbernes Abzeichen) Julian Skorupa (Querflöte) und erster Bürgermeister von Allershausen Martin Vaas.
Die diesjährigen Preisträger der bronzenen und silbernen Stimmgabel bei den bayerischen „Freiwilligen Leistungsprüfungen“ der Musikschule Ampertal (v. l.) Musikschulleiterin Karin Schlagintweit, Elodie Kälicke (Harfe, silbernes Abzeichen), Johanna Braun (Klarinette), Alena Schuler (Querflöte), Max Hänsel (Klavier), Philipp Zink (Klavier), Konstantin Zink (Klavier, silbernes Abzeichen) Julian Skorupa (Querflöte) und erster Bürgermeister von Allershausen Martin Vaas. © Musikschule

Gänsehautmomente gab es beim Preisträgerkonzert der Musikschule Ampertal. Und am Ende stand die Erkenntnis, auf welch hohem Niveau die Schülerinnen und -Schüler spielen.

Allershausen – Die Musikschule Ampertal unterrichtet in Allershausen, Hohenkammer, Kirchdorf, Kranzberg und Paunzhausen. Seit nunmehr zehn Jahren ist es Tradition, dass die Schülerinnen und Schüler sich den freiwilligen Leistungsprüfungen unterziehen können. Wie der Name schon sagt: Keiner muss daran teilnehmen, jeder kann. Und viele wollen auch, der Zulauf ist laut Musikschulleiterin Karin Schlagintweit enorm.

Auch in diesem Jahr stellten sich wieder zahlreiche überwiegend junge Schülerinnen und Schüler der Herausforderung, erstmals anspruchsvolle Originalwerke vor Publikum vorzutragen. In diesem Jahr traten zu den Juniorprüfungen sage und schreibe 88 Musikerinnen und Musiker an. Den Prüfungen für das silberne und bronzene Abzeichen stellten sich neun Nachwuchstalente.

Das Lernpensum, das die Kinder und Jugendlichen für diese freiwillige Prüfung absolvieren, ist beachtlich: „Für den praktischen Teil bereiten die Schüler vier längere Originalwerke verschiedener Epochen vor, von denen dann drei Stücke für das Vorspiel ausgelost werden“, erklärte Karin Schlagintweit. Ebenso werde die Sicherheit bei allen Tonleitern und Akkorden vorausgesetzt und geprüft. Dabei folgen die freiwilligen Leistungsprüfungen den Richtlinien des Bayerischen Musikschulverbands.

(Übrigens: Alles aus der Region gibt‘s jetzt auch in unserem regelmäßigen Freising-Newsletter.)

Doch wozu unterziehen sich die Schülerinnen und Schüler dieser in der Vorbereitung recht aufwändigen Prüfung? Auch darauf hat die Musikschulleiterin eine Antwort. „Im Vordergrund steht weniger der Wettbewerb als Antworten auf die Fragen: ,Wo stehe ich?’, ,Wie geht es weiter?’“ Am Ende, sozusagen als krönender Abschluss der Prüfungen, steht dann ein Preisträgerkonzert, bei dem die jungen Musikerinnen und Musiker auf hohem Niveau spielen und für viele bewegende Momente mit ihrem Können sorgen.

Die Aula der Grund- und Mittelschule Allershausen, sonst eher für Pausenlärm berüchtigt, verwandelte sich zum Konzertsaal für die Gewinner der Abzeichen. Dieses Konzert nach der langen Coronapause sei, wie Karin Schlagintweit betont, ein besonderer Moment gewesen – „sowohl für das musikentwöhnte Publikum als auch für die jungen Solisten, die lange kein Vorspiel mehr hatten“. In feierlichem Rahmen bekamen die jungen Musiker am Ende die verdienten Urkunden und Abzeichen von Allershausens Bürgermeister Martin Vaas überreicht. Er zeigte sich dabei sichtlich beeindruckt. Viele Eltern und Angehörige, die die lange Vorbereitungsphase, teils erschwert durch den Online-Unterricht, miterlebt hatten, honorierten die Leistungen mit einem sehr langen Schlussapplaus.

Gut zu wissen

Das nächste Konzert der Musikschule Ampertal steht bereits fest: Am Freitag, 29. April, erklingt um 19 Uhr in der Aula der Grund- und Mittelschule Allershausen Kammermusik. Der Eintritt ist frei.

Noch mehr aktuelle Nachrichten aus dem Landkreis Freising finden Sie auf Merkur.de/Freising.

Auch interessant

Kommentare