Stauende übersehen 

A9 bei Allershausen: Ungebremst auf Sattelzug gekracht - Frau (63) schwer verletzt 

  • schließen

Ungebremst fuhr am Dienstag auf der A 9 kurz vor 11 Uhr eine 63-Jährige aus dem Landkreis Freising mit ihrem Kleintransporter auf einen 40-Tonner-Sattelzug. Der Lkw-Fahrer (39) hatte wegen eines Staus abbremsen müssen.

Allershausen - Die Fahrerin hatte das Bremsmanöver übersehen. Sie wurde schwerverletzt aus dem Wrack ihres Transporters befreit und ins Krankenhaus gebracht.

Es war kurz nach der Anschlussstelle Allershausen (in Richtung Nürnberg), wo es zu einem Stau auf der A 9 kam.  Ein  39-jähriger Lkw-Fahrer aus dem Landkreis, der mit einem 40-Tonner-Sattelzug auf der rechten Fahrspur unterwegs war, musste sein Gespann fast bis zum Stillstand abbremsen. Das erkannte  die nachfolgende Kleintransporterfahrerin (63) - ebenfalls  aus dem Landkreis - zu spät. Sie wollte noch nach links ausweichen, was ihr aber laut Verkehrspolizei nur zum Teil gelang.  So fuhr sie ungebremst seitlich gegen den Sattelzug. Mit schweren Verletzungen wurde sie wenig später von den Rettungskräften aus ihrem Transporter befreit und ins Krankenhaus gebracht. Der Lkw-Fahrer blieb unverletzt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 12500 Euro. Während der Unfallaufnahme und Bergung der beiden Fahrzeuge kam es immer wieder zu Staus von rund sechs Kilometern Länge.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kreisbauerntag in Moosburg: Kritik am „Generalverdacht“ gegen Landwirte
Beim Kreisbauerntag in Moosburg wurden Politiker und Verbraucher kritisiert - und die Landwirtschaft hochgelobt. Einen Appell an die Branche gab es auch.
Kreisbauerntag in Moosburg: Kritik am „Generalverdacht“ gegen Landwirte
Palzinger spendete schon 150 Mal Blut: „Mach’ das so lang, bis ich nicht mehr darf“
75 Liter Blut hat Johann Steininger (66) aus Palzing schon gespendet, also 75 volle Maßkrüge. Das ist außergewöhnlich – und wurde jetzt entsprechend belohnt.
Palzinger spendete schon 150 Mal Blut: „Mach’ das so lang, bis ich nicht mehr darf“
Keine Angst vor scharfen Zähnen
Felicia Nachbar, Schülerin am Oskar-Maria-Graf-Gymnasium in Neufahrn, fühlt Wiederkäuern und Raubtieren auf den Zahn – im wahrsten Sinne des Wortes. Sie absolviert …
Keine Angst vor scharfen Zähnen
„Geflügelhof“-Siedlung vor Umgemeindung
Zwischen der B 13 und dem Hollerner See wohnen rund 160 Bürger in der Siedlung „Am Geflügelhof“. Jetzt soll das Wohngebiet der Stadt Unterschleißheim zugeschlagen werden …
„Geflügelhof“-Siedlung vor Umgemeindung

Kommentare