+
Die Musik des Festabends anlässlich des 25-jährigen Bestehens lieferten die JUT-Mitglieder selbst. Jugendtreffleiter Ludwig Wörmann begleitete an der Gitarre. 

25 Jahre Jugendtreff Allershausen

Das zweite Zuhause der Jugendlichen

  • schließen

Inoffiziell gibt es die offene Jugendarbeit in Allershausen schon seit 33 Jahren. Damals war Ludwig Wörmann noch ehrenamtlich für die Jugendlichen zuständig. 1992 wurde Wörmann dann fest angestellt – erst halbtags, dann ganztags. Das ist jetzt 25 Jahre her. Ein Vierteljahrhundert Jugendtreff Allershausen galt es also am Sonntag im kleinen, aber feinen Rahmen zu feiern.

Allershausen – Die Zahl der Skeptiker und „Nörgler“, von denen es am Anfang durchaus eine beachtliche Anzahl gegeben habe, sei inzwischen stark zurückgegangen, berichtete Ludwig Wörmann bei der 25-Jahr-Feier im Jugendtreff am Sonntagabend. Ein besonderes Anliegen war es ihm, all denen zu danken, die den Jugendtreff in den vergangenen 25 Jahren unterstützt, gefordert und gefördert hätten – von der Gemeinde über die Vereine und die Pfarreien bis hin zu den Eltern, die dem Personal des Jugendtreffs ihre Kinder „anvertraut“ haben.

Auf zwei großen Tafeln hatten Wörmann und die Jugendtreff-Mitarbeiter die wesentlichen Stationen der offenen Jugendarbeit in der Gemeinde skizziert, hatten auch all die Namen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aufgeführt, die in den Räumen des Alten Rathauses gewirkt hätten. Einer freilich war immer dabei: Mister Jugendtreff Ludwig Wörmann.

„Wir haben dich gern.“ So sagte es Paula zu Wörmann, die am Sonntag ihr Tagebuch über eine siebentägige Ferienfahrt vortrug, als die Jugendlichen heuer im Sommer zusammen mit Wörmann den Gardasee unsicher gemacht hatten.

Die Ferienfahrten gehören seit vielen Jahren zu den Highlights des Jugendtreffs Allershausen – ebenso wie die legendären Ski- und Schlittenausflüge, die man nun auch schon seit 20 Jahren veranstaltet. Die Sommerferienspiele, Kino-Angebote im Jugendtreff und die Betreuung der Jugendlichen sind freilich das Herzstück der Jugendarbeit in Allershausen. Seit Ende 2012 hat man sich auch dem Thema Inklusion verschrieben, ist die Lebenshilfe Freising mit einer offenen Behindertengruppe im Haus zu Gast.

Und dann waren da all die Konzerte und Veranstaltungen, die der Jugendtreff meist zusammen mit anderen Vereinen organisiert hatte: Die Biermösl Blosn, Willy Astor und die Wellküren waren schon da, Michael Mittermeier und Ottfried Fischer auch. Plakate aus 25 Jahren stapelten sich am Sonntag auf dem Billardtisch im JUT.    zz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Motorradfahrer stürzt heftig zu Boden - Rettungshubschrauber landet auf der A99
Alleinbeteiligt verlor ein 54-Jähriger am Freitag die Kontrolle über sein Motorrad. Die Folge: Ein schlimmer Unfall auf der A99. 
Motorradfahrer stürzt heftig zu Boden - Rettungshubschrauber landet auf der A99
Durststrecke überstanden: Mittagsbetreuung in Attenkirchen feiert 20. Geburtstag
Für viele Familien aus Attenkirchen ist die Mittagsbetreuung ein unverzichtbares Angebot. Am Samstag, 21. April, feiert die Einrichtung ihren 20. Geburtstag.
Durststrecke überstanden: Mittagsbetreuung in Attenkirchen feiert 20. Geburtstag
FDP plant Ortsverband für Hallertau: Wie es jetzt weiter geht
Der FDP-Ortsverband Moosburg/Hallertau ist seit der Gründung vor zwei Jahren gut gewachsen. Heute sind es 17 Mitglieder aus Landkreis-Norden, die sich im Ortsverband …
FDP plant Ortsverband für Hallertau: Wie es jetzt weiter geht
Kinderschutzbund Moosburg: Nach 28 Jahren droht das Aus - Wer rettet den Verein?
Er ist ein funktionierendes Netzwerk für Kinder und Familien in Moosburg - doch nun droht dem Kinderschutzbund das Aus. Alle Blicke richten sich auf den 2. Mai.
Kinderschutzbund Moosburg: Nach 28 Jahren droht das Aus - Wer rettet den Verein?

Kommentare