1. Startseite
  2. Lokales
  3. Freising

Antennenstandort beinahe ideal

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Kranzberg - Auf Grundstücken der Gemarkung Gremertshausen - auf Höhe des Autobahn-Parkplatzes Aster Moos an der A 9 - ist wohl der beste Platz im Gemeindegebiet, um einen Mobilfunk-Sendemast zu errichten. Das ist der Vorschlag, den die Gemeinde Kranzberg der Firma Vodafone unterbreiten wird.

Vodafone möchte in der Nähe von Giesenbach an der A 9 einen Mobilfunk-Sendemast errichten. Nach Mobilfunkpakt Bayern habe die Gemeinde acht Wochen lang Zeit, Vorschläge in dem festgelegten Suchkreis zu machen oder eine Stellungnahme abzugeben, erläuterte Bürgermeister Hermann Hammerl in der Gemeinderatssitung am Dienstag und schlug im Namen der Verwaltung besagtes Areal vor.

Damit sei man möglichst weit weg von der nächstgelegenen Bebauung - rund 670 Meter. Natürlich sei von den Anwohnern „keiner begeistert, aber alle wollen einen Handy-mast“, meinte der Gemeindechef. Wenn sich jemand wegen Strahlung Sorgen mache, „dann soll jeder mal sein WLAN ausschalten“. Man sei auf der „richtigen Schiene“, um die Strahlung so gering wie möglich zu halten.

Martin Oberprieler äußerte sich dankbar darüber, dass die Bürgerinitiative „Tetrafunkmast Kranzberg - Nein!“ miteinbezogen worden war. Es sei „der richtige Weg“, wenn bei einer Suchkreisanfrage von seiten der Gemeinde mit der BI geredet werde, sagte der KGL-Rat. „Es geht um Transparenz“, außerdem habe der Standpunkt „annähernd Idealformat“.

Wie Hammerl berichtete, suche Vodafone zudem nach einem Standort für einen zweiten Sendemasten - im Bereich Kranzberg. Es gebe aber noch keinen Vorschlag, da man noch nicht wisse, wo sich der Suchkreis genau befinden werde. Einstimmig wurde der Vorschlag beschlossen. ast

Auch interessant

Kommentare