+
Ein Kranz für die Kriegsopfer: DGB-Kreisvorsitzender Guido Hoyer bei der Gedenkfeier in Oberreit. foto: kuhn

Antikriegstag: DGB-Funktionäre greifen Rüstungsindustrie bei Gedenkfeier an

Moosburg - Vertreter des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) haben bei der Gedenkfeier zum Antikriegstag am Donnerstag die weltweiten Rüstungsausgaben vehement kritisiert.

1,24 Billionen Euro Rüstungsausgaben weltweit kritisierte Christoph Frey, Vorsitzender des DGB in der Region München: „Waffen schaffen keinen Frieden, keine Demokratie, keine Sicherheit, und keine Gerechtigkeit. Das zeigt sich in Afghanistan jeden Tag.“

Guido Hoyer, Kreisvorsitzender beim DGB, erinnerte nachdrücklich an das Angriffskriegsverbot im Grundgesetz und in der Bayerischen Verfassung. „Rassen- und Völkerhass finden nicht erst dann statt, wenn geschossen wird“, sagte er. Darum bleibe der DGB bei seiner Forderung nach einem Verbot der NPD. Die Lage in Afghanistan sei schlechter als je zuvor. „Gleichzeitig floriert unter den Augen der Nato der Drogenanbau mit einer Rekordernte von 9000 Tonnen Rohopium.“ Hoyer erklärte, warum der DGB dem Krieg in Afghanistan auch wirtschaftliche Motive zuschreibt. Es gehe um Pipelines, die durch das Land führen könnten.

Auch Hoyer kritisierte die Rüstungsausgaben. Mit den Geldern für 60 Airbus A 400M könnten 7154 Kindergärten mit je vier Gruppen installiert werden. Die Folgen einer solchen Politik skizzierte er mit den Worten eines Schweizer Publizisten: „Die Goldberge steigen im Westen, die Leichenberge im Süden.“

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tagwerk umgezogen: Neuer Biomarkt am Moosburger Bahnhof eröffnet
Der Moosburger Tagwerk-Biomarkt Kleeblatt ist umgezogen - und hat seine Ladenfläche verdoppelt. Auf die Kunden warten viele Neuerungen.
Tagwerk umgezogen: Neuer Biomarkt am Moosburger Bahnhof eröffnet
Klimastreik in Freising: Aktivisten legen Berufsverkehr lahm - 1800 Demonstranten
1800 Menschen strömen zur Demo, Aktivisten legen den Berufsverkehr lahm, und Schüler realisieren ein Mega-Kunstwerk: Freising hat ein Zeichen gegen Klimawandel gesetzt.
Klimastreik in Freising: Aktivisten legen Berufsverkehr lahm - 1800 Demonstranten
Tödlicher Unfall auf der A9: Auto überschlägt sich – Massive Verkehrsbehinderungen
Ein tödlicher Verkehrsunfall hat sich am Freitagmorgen auf der A 9 Richtung München ereignet. Ein Mann starb noch an der Unfallstelle, ein zweiter wurde schwer verletzt. 
Tödlicher Unfall auf der A9: Auto überschlägt sich – Massive Verkehrsbehinderungen
Rathausneubau Fahrenzhausen: Bei Infoveranstaltung kochten Emotionen hoch
Es kehrt keine Ruhe ein in Fahrenzhausen. Bei der Infoveranstaltung zum Rathausneubau ging es hoch her. 
Rathausneubau Fahrenzhausen: Bei Infoveranstaltung kochten Emotionen hoch

Kommentare