Fotos von der Attenkirchener Sparifankerlgaudi.
1 von 7
Fotos von der Attenkirchener Sparifankerlgaudi.
Fotos von der Attenkirchener Sparifankerlgaudi.
2 von 7
Fotos von der Attenkirchener Sparifankerlgaudi.
Fotos von der Attenkirchener Sparifankerlgaudi.
3 von 7
Fotos von der Attenkirchener Sparifankerlgaudi.
Fotos von der Attenkirchener Sparifankerlgaudi.
4 von 7
Fotos von der Attenkirchener Sparifankerlgaudi.
Fotos von der Attenkirchener Sparifankerlgaudi.
5 von 7
Fotos von der Attenkirchener Sparifankerlgaudi.
Fotos von der Attenkirchener Sparifankerlgaudi.
6 von 7
Fotos von der Attenkirchener Sparifankerlgaudi.
Fotos von der Attenkirchener Sparifankerlgaudi.
7 von 7
Fotos von der Attenkirchener Sparifankerlgaudi.

In der Mehrzweckhalle

Gardetreffen Attenkirchen: Sparifankerlgaudi wird zum Spektakel

  • schließen

Attenkirchen – Es ging Schlag auf Schlag: Ein Gardemarsch folgte auf den anderen und kaum war der eine Showteil vorbei, folgte schon die nächste Einlage. Das Gardetreffen in Attenkirchen bot alles, was man sich von so einem Stelldichein der Tanzformationen wünschen kann. Der Name des Treffens in der Mehrzweckhalle: „Sparifankerlgaudi“.

Den Auftakt machten, wie sich das gehört, der Hofstaat aus Attenkirchen und der Nachwuchs der gastgebenden Narrhalla. Es folgten die guten Nachbarn aus Au und dann eine Formation, die schon Showqualitäten besaß und spektakuläre Hebefiguren und Menschenpyramiden baute: die Maxis der „Dancing Angels“. 

Und in diesem Stil ging es in einer mit Faschingsfans (auch in Maskera) voll besetzten Halle weiter: Die Teeniegarde und die Narrhalla aus Zolling zeigten ihr Können, die Nachbarn aus Nandlstadt machten ihre Aufwartung, aus Mainburg und Ilmmünster waren Formationen aus dem Nachbarlandkreis Pfaffenhofen angereist, aus Wasserburg, Steinkirchen, Meilenhofen und aus Hallbergmoos waren die Garden gekommen, um zu späterer Stunde das Faschingstreiben in Attenkirchen zu bereichern. Die Hausherren selbst waren mit ihrem gesamten Programm vertreten, sogar die lustige Einlage der Jungelfer und die Darbietung der großen Elfer bekamen die Besucher zu sehen.

„Anschließend Barbetrieb“ stand auf den Programmkarten zu lesen. Anschließend – das hieß ab halb zehn, gut sieben Stunden nach Beginn des Gardetreffens, wobei die Bar schon am Nachmittag geöffnet (und auch gut frequentiert) war. Fasching ist halt nur einmal im Jahr. Und die „Sparifankerlgaudi“ in Attenkirchen auch.

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Langenbach
Kilometerlange Erdhügel: Das steckt hinter den Mega-Arbeiten bei Langenbach
Seit Tagen fragen sich Autofahrer: Was sind das für gewaltige Erdarbeiten, die entlang der Ex-B11 bei Langenbach stattfinden? Wir klären auf.
Kilometerlange Erdhügel: Das steckt hinter den Mega-Arbeiten bei Langenbach
Nandlstadt
Familienfest auf der Bühne: Jugendtheater feiert in Nandlstadt Premiere
Viel Theater gibt es seit dem Wochenende um Pfarrer Stephan Rauscher. Unter seiner Federführung bereiteten 14 Nachwuchsakteure sowie eine sechsköpfige Musikgruppe den …
Familienfest auf der Bühne: Jugendtheater feiert in Nandlstadt Premiere
Moosburg
Die Toten unterm Marktplatz: Das steckt hinter den Skelett-Funden am Moosburger Plan
Auf dem Moosburger Plan spielt sich gerade Geschichtsunterricht unter freiem Himmel ab: Bei Test-Grabungen wurden mehrere Skelette freigelegt. Die Spuren führen wohl ins …
Die Toten unterm Marktplatz: Das steckt hinter den Skelett-Funden am Moosburger Plan
Langenbach
Darstellerisches Spektrum erweitert: JuLa begeistert mit „Romeo und Julia“
Mit dem Stück „Romeo und Julia“ haben sich die Jungen Laienspieler Langenbach (JuLa) jetzt an eine Tragödie gewagt - mit großem Erfolg.
Darstellerisches Spektrum erweitert: JuLa begeistert mit „Romeo und Julia“

Kommentare