+
„Vielleicht war es ein Liebespaar, das man wieder zusammenbringen kann“ hofft Konrad Müller. Er hat den herzförmigen Ballon im Wald gefunden. Die Worte auf dem roten Flugobjekt gehen ihm nicht mehr aus dem Kopf

Verzweifelte Liebes-Nachricht oder ein Abschied für immer?

Geheimnis um roten Herzballon: Was steckt hinter der traurigen Botschaft?

  • schließen

Attenkirchen - Ein Mann findet einen Ballon im Wald. Die Botschaft darauf ist so emotional, dass sie den Finder nicht mehr loslässt. Nun hat er sich an die Zeitung gewandt.

Vielleicht war es ja eine Fügung des Schicksals, wer weiß. Die knittrigen Reste des Herzballons hätten schließlich auch leicht in irgendeiner Fichte hängend verrotten können. Doch es war Konrad Müller, der, beim Spazieren durch sein kleines Wäldchen, das ausgebleichte rote Folienstück fand und in die Hand nahm.

„In meinem Herzen bist und bleibst du immer bei mir!“

Konrad Müller, ein kräftiger 55-jähriger Flugzeug-Abfertiger aus Gütlsdorf (Gemeinde Attenkirchen), wirkt auf den ersten Blick nicht wie jemand, den etwas aus der Ruhe bringen kann. Doch die anonymen Zeilen, die er da im Wald liest, gehen ihm nahe – und schwirren wochenlang in seinem Kopf herum.

„Auch wenn dich meine Augen nicht sehen können, weiß ich dennoch: Du bist bei mir! Ich hab dich lieb! Danke für die Zeit mit dir!“

„Denn wie auch das Leuchten der Sterne Millionen von Jahre anhält, so bleibt auch dein Leuchten in meinem Herzen“. Gibt es eine schönere Liebeserklärung?

Irgendwann sagt seine Frau zu ihm: „Konrad, wenn du’s nicht lassen kannst, dann bring das Herz halt zur Zeitung.“ Am Donnerstag steht Müller schließlich in der Tagblatt-Redaktion. Er beschreibt seine Gedanken, die er sich beim Anblick des Ballons macht. „Da muss jemand todtraurig sein, hat sich seine Gefühle von der Seele geschrieben und es dann dem Wind mitgegeben.“ Der 55-jährige, der selbst im Mai seinen 20. Hochzeitstag feiert, sagt: „Vielleicht war es ein Liebespaar, das man wieder zusammenbringen kann.“ Der Handschrift nach vermutet er eine Frau hinter den Zeilen.

Eine gescheiterte Beziehung? Oder doch ein verstorbener Angehöriger?

Womöglich handelt es sich aber auch um den Abschied von einem Familienmitglied. Darauf lässt jedenfalls die Rückseite des Ballons schließen. Dort steht geschrieben:

„Du bist unser Stern. Wenn ich in den Himmel schaue, so denk ich an dich. Du bist unser Stern. Denn wie auch das Leuchten der Sterne Millionen Jahre anhält, so bleibt auch dein Leuchten in meinem Herzen! Und es verlischt erst in dem Moment, in dem wir uns wiedersehen!“

Woher stammt der Ballon der zwischen Pfettrach und Staudhausen gefunden wurde? Hat ihn der Wind aus Pfaffenhofen herübergeweht?

In Müllers Waldstück, einer 200 Meter breiten Baumgruppe im Dreieck Pfettrach – Brandloh – Staudhausen herrscht meist Westwind. Wurde der Ballon also aus einem der westlich gelegenen Ortschaften wie Schweitenkirchen, Allershausen oder Pfaffenhofen herübergeweht? Oder ist das Herz gar noch viel weiter geflogen und stammt aus der Augsburger Gegend? Der 55-Jährige weiß es nicht. Aber Konrad Müller ist sich in einem Punkt sicher: „Wenn das wirklich ein Verlassener liest, denkt er vielleicht nochmal nach.“ Denn: „Eine bessere Liebeserklärung kann man fast nicht abgeben.“

Wer kann das Rätsel auflösen?

Wenn Sie die Geschichte hinter dem Herzballon kennen, schreiben Sie uns eine E-Mail an nord@freisinger-tagblatt.de.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ein Wiedersehen nach 60 Jahren
Der Freisinger Josef Piller (83), ein ehemaliges Mitglied der St.-Georg-Pfadfinder, hat nach 60 Jahren einen Freund, den er bei einem Weltpfadfindertreffen in England …
Ein Wiedersehen nach 60 Jahren
Saunatempel und Hundertwasser-Flair
Im vierten Anlauf hat es geklappt: Die neue Außensauna im Erlebnisbad „neufun“ steht. Sie gilt als Prachtstück der jüngsten Sanierungsmaßnahmen mit Kosten in Höhe von …
Saunatempel und Hundertwasser-Flair
Nils Daimer beendet seine Karriere: Vom Triathleten zum Fitnesstrainer
Der Langenbacher Triathlet Nils Daimer (27) hat seine Karriere beendet – aufgrund einer schmerzhaften Knieverletzung, die ihm zuletzt schwer zu schaffen machte und …
Nils Daimer beendet seine Karriere: Vom Triathleten zum Fitnesstrainer
Hochwassergefahr am Wochenende! Warnung herausgegeben
Der Hochwassernachrichtendienst des Wasserwirtschaftsamts München hat am Freitagvormittag eine Vorwarnung für Hochwasser für die Landkreise Freising, Erding und München …
Hochwassergefahr am Wochenende! Warnung herausgegeben

Kommentare