Tragischer Unfall zwischen Au und Attenkirchen

Tödliches Überholmanöver auf der B 301

Au/Attenkirchen - Tödliche Folgen hatte ein Unfall am Sonntag gegen 13.30 Uhr auf der B301. Grund war ein missglücktes Überholmanöver.

Ein Kleinbus war von Au in Richtung Attenkirchen unterwegs, hinter ihm fuhr ein 19-Jähriger mit seinem Ford. Eine 21-Jährige, die beiden Fahrzeugen in ihrem Audi folgte, hatte es eilig: An der Abzweigung nach Sindorf wollte sie die Kolonne überholen.

Als sie auf Höhe des Ford war, scherte dieser aber ebenfalls nach links aus und stieß dabei mit seiner linken, vorderen Fahrzeugseite gegen den rechten, hinteren Teil des Audi. „Vermutlich aufgrund der Berührung der beiden Pkw verlor die 21-Jährige die Kontrolle und kam nach links von der Fahrbahn ab“, teilte die Polizei mit. Dort prallte ihr Audi gegen einen Baum.

Die Frau erlag noch an der Unfallstelle ihren schweren Verletzungen. Der Gesamtschaden wird auf rund 11.500 Euro geschätzt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Ahoi – und gute Fahrt“: Realschule Moosburg verabschiedet 193 Absolventen
Moosburg - Die „Tour de Kastulus“ ist vorbei: Nach einem teils harten Wettkampf konnten gestern 193 Absolventen der Realschule Moosburg das Siegerpodest besteigen und …
„Ahoi – und gute Fahrt“: Realschule Moosburg verabschiedet 193 Absolventen
Die Energiewende in der eigenen Garage
Der erhoffte E-Auto-Boom ist bislang ausgeblieben – trotz staatlicher Förderungen. Und auch diejenigen, die die Infrastruktur für die Elektromobilität schaffen, finden, …
Die Energiewende in der eigenen Garage
Es wird keine „Stinkeanlage“
Eine Klärschlammtrocknung soll im Anglberger Kraftwerk errichtet werden. Im Vorfeld gab es jetzt einen Dialogabend mit den Bürgern aus der Kraftwerksnachbarschaft. …
Es wird keine „Stinkeanlage“
Wegen Gleiserneuerung: Drei Wochen Bus statt S-Bahn
In den Ferien kommt es auf der Strecke der S1 zu Behinderungen. Zwischen Moosach und Feldmoching werden Gleise erneuert - Regionalzüge können allerdings fahren.
Wegen Gleiserneuerung: Drei Wochen Bus statt S-Bahn

Kommentare