+
Geehrt für 25 Jahre wurden Florian Hofstetter, Andreas Renkl, Stefan Unger und Thomas Biechele (vorne, v. l.). Dazu gratulierten Vize-Kommandant Sebastian Biendl, 2. Vorsitzender Tobias Bauer, Kommandant Christian Holzmann (2. Reihe, v. l.) sowie dahinter (v. l.) Vorsitzender Wolfgang Hadersdorfer, KBI Helmut Baur und Bürgermeister Karl Ecker.

Freiwillige Feuerwehr Au/Hallertau   

Die 150-Jahr-Feier fest im Fokus

Wenn von einem „ruhigen Jahr“ die Rede ist, muss das nichts Schlechtes sein. Schon gar nicht bei der Feuerwehr, weshalb bei deren Versammlung beim Rosenwirt rundherum Zufriedenheit herrschte. Doch mit der Ruhe ist es schon bald vorbei: Wie Vorsitzender Wolfgang Hadersdorfer und Kommandant Christian Holzmann berichteten, laufen die Planungen für das 150-jährige Gründungsfest im kommenden Jahr bereits auf Hochtouren.

Au/Hallertau – Im Zelt an der Weißbierhalle, das wegen des eine Woche später stattfindenden Holledauer Pfingstfestes bereits aufgestellt ist, wird an drein drei Tagen kräftig gefeiert. Von Freitag, 31. Mai, bis Sonntag, 2. Juni 2019, soll das Jubiläum über die Bühne gehen, das mit dem Festabend, Auftritt des Kabarettisten Wiggerl aus Berglern sowie einem Festzug und dem Kreisfeuerwehrtag mehrere Höhepunkte aufbieten wird. Im Rahmen der Festivitäten soll auch die Segnung des Wechselladerfahrzeugs mit Abrollbehälter Wasser erfolgen – ein weiteres bevorstehendes Projekt. Die Ersatzbeschaffung ist für das in die Jahre gekommene Tanklöschfahrzeug (TLF) vorgesehen – die Ausschreibung dafür wird bereits vorbereitet.

Noch im Juni dieses Jahres steht eine weitere Neuerung ins Haus. Denn die Auer Wehr bekam den Zuschlag für ein Fahrzeug mit der Bezeichnung „Gerätesatz Hochwasser“, das jeder Landkreis zur Verfügung gestellt bekommt. Das Fahrzeug ist Teil eines Programms der Staatsregierung zur flächendeckenden Versorgung Bayerns für den Katastrophenfall.

Die konkreten Zahlen kamen im Einsatzbericht zur Sprache, den Sebastian Brendel in Vertretung von Schriftführer Dominik Kratzl vortrug. Zwölf Brände, 23 Einsätze mit technischer Hilfeleistung und zwei Fehlalarmierungen waren unter den insgesamt 40 Einsätzen, weshalb laut Brendel in 2017 „weniger los“ gewesen sei als die Jahre zuvor (2015: 73 und 2016: 53 Einsätze).

Das sah auch Kreisbrandinspektor Helmut Baur so, der den beruflich verhinderten Rat Manfred Danner als ranghöchster Feuerwehrfunktionär vertrat. Baur freute sich, dass die Wehr ihre Aktivenzahl um zehn Mitglieder auf nunmehr 60 habe steigern können. Mit Marlene Baumann wurde per Handschlag wieder eine Frau im Kreis der Aktiven begrüßt. Mit dem bildhaften Vergleich, die Feuerwehr habe „ein wohl bestelltes Haus“, drückte Bürgermeister Karl Ecker sein Lob aus.

Martin Hellerbrand

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Drama an der Donau: Mann will rollendes Auto anhalten und ertrinkt vor Augen seiner Partnerin
Er wollte seinen rollenden Wagen stoppen, doch dabei ist ein Mann aus dem Landkreis Freising gestorben. Er ertrank in der Donau - vor den Augen seiner Partnerin.
Drama an der Donau: Mann will rollendes Auto anhalten und ertrinkt vor Augen seiner Partnerin
Freisinger Landtagskandidaten stehen fest
Die Kandidaten für die Landtagswahlen im Oktober stehen fest. Für den Landkreis Freising treten an:
Freisinger Landtagskandidaten stehen fest
Als Lausbub im Seilerbrückl...
Aus dem Lausbuam ist ein Autor geworden. Franz Xaver Brunngartner (64) hat ein Buch über seine abenteuerliche Kindheit in Freising geschrieben - er erlebte …
Als Lausbub im Seilerbrückl...
Freisinger Brücken werden regelmäßig „abgeklopft“
Der Brückeneinsturz in Genua erschüttert die Welt. Einige Menschen im Landkreis stellen sich nun die Frage: Wie steht es um die Brücken im Landkreis? 
Freisinger Brücken werden regelmäßig „abgeklopft“

Kommentare