In der Gemeinde Au in der Hallertau ist seit Tagen das Telekom-Netz gestört.
+
In der Gemeinde Au in der Hallertau ist seit Tagen das Telekom-Netz gestört.

Ausfälle beim Mobilfunk in Bayern

Trotz Corona-Krise: Telekom pocht auf Baumaßnahmen - Arbeitnehmer im Homeoffice schwer getroffen

  • Andrea Beschorner
    VonAndrea Beschorner
    schließen
  • Armin Forster
    Armin Forster
    schließen

Die anhaltende Corona-Krise zwingt viele Menschen in Bayern zum Homeoffice. Das hält die Deutsche Telekom nicht von Baumaßnahmen ab - die erhebliche Störungen verursachen.

  • Aufrgund der Corona-Krise arbeiten derzeit sehr viele Menschen im Homeoffice.
  • Um das bewältigen zu können, ist eine stabile Telefon- und Internetverbindung meist zwingend notwendig.
  • Ärgerlich für viele Menschen in der Hallertau - dort hat die Telekom derzeit massive Netzprobleme.

Au/Hallertau - Kunden der Deutschen Telekom sind in diesen Tagen mit Netzausfällen in der Marktgemeinde Au konfrontiert. Nachdem sich Anfang der Woche Betroffene an den Anbieter gewandt hatten, um Störungen im Mobilfunk zu melden, informierte der Konzern inzwischen über die Hintergründe: „Aufgrund von dringenden Wartungs- und Modernisierungsarbeiten an einem unserer Mobilfunkstandorte in Au kommt es teilweise zu Einschränkungen unserer Mobilfunkservices in Au sowie in dem über Richtfunk angebundenen Volkenschwand“, teilte ein Sprecher mit.

Störungen bei Telekom: Bei Corona-bedingtem Homeoffice doppelt ärgerlich

Unter anderem müssten neue Antennen installiert werden, um den Standort zukunftsfähig zu halten. „Die notwendigen Arbeiten dürfen aus Sicherheitsgründen nur tagsüber durchgeführt werden und erstrecken sich noch bis zum Ende der Woche“, erklärte der Sprecher weiter. Eine Netzabdeckung über andere Mobilfunksendeanlagen sei „leider nur eingeschränkt“ möglich. „Wir versuchen, die zwingend notwendigen Baumaßnahmen schnellstmöglich umzusetzen und somit die Einschränkungen für unsere Kunden so gering wie möglich zu halten.“ 

---

Freising-Newsletter: Alles aus Ihrer Region! Unser brandneuer Freising-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Region Freising – inklusive aller Neuigkeiten zur Corona-Krise in Ihrer Gemeinde. Melden Sie sich hier an.

Telekom sorgt für Netzausfall in Homeoffice-Zeiten: Kunden vorab nicht informiert

Auch die Auer Marktverwaltung berichtete am Mittwochvormittag, man habe von der Telekom erfahren, dass die Umbauarbeiten bis Freitag andauern würden.

Auf die Nachfrage des Freisinger Tagblatts an die Telekom, wieso die Kunden vom Netzbetreiber nicht vorab informiert worden seien – zumal derzeit besonders viele Menschen im Homeoffice auf Telekommunikation angewiesen sind – gab es lediglich ausweichende Antworten. „Uns ist bewusst, dass momentan ganz besondere Zeiten herrschen. Die Deutsche Telekom tut alles, um das digitale Leben in den Zeiten von Corona aufrechtzuerhalten“, so der Sprecher. Anders als in anderen europäischen Ländern würden die Mobilfunk- und Festnetze hierzulande trotz deutlich gestiegenen Datenvolumens stabil laufen.

Wer von zuhause aus arbeitet, der hat im Homeoffice auch gewisse Rechte - und Pflichten. Zudem verraten wir Ihnen, wer dafür aufkommen muss, wenn im Homeoffice beispielsweise Ihr PC kaputt geht. Eine neue Umfrage zeigt derzeit außerdem die häufigsten Probleme der Deutschen bei der Arbeit von daheim.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare