SPD-Paukenschlag: „Unerwartete Wendung“ - Esken verkündet Kanzlerkandidat - doch der Tonfall überrascht

SPD-Paukenschlag: „Unerwartete Wendung“ - Esken verkündet Kanzlerkandidat - doch der Tonfall überrascht
Gelungene Generalprobe für Marktstrawanza Ritsch Ermeier (l.): Am Mittwoch wurde bei der Musikalischen Marktführung der Eiskeller der Brauerei besichtigt.
+
Gelungene Generalprobe für Marktstrawanza Ritsch Ermeier (l.): Am Mittwoch wurde bei der Musikalischen Marktführung der Eiskeller der Brauerei besichtigt.

Neue Ortsführung

In Au/Hallertau wird wieder durch den Markt strawanzt - nun auch musikalisch

Nach der Corona-Zwangspause geben die Auer Marktstrawanza wieder Führungen durch die Gemeinde. Und das nun sogar mit Musik.

Au/Hallertau – Die Generalprobe für kommenden Sonntag ist geglückt: Erstmals fand am Mittwoch die musikalische Marktführung in Au statt. Rund eineinhalb Stunden führte der bekannte Hallertauer Musikant Ritsch Ermeier seine Kollegen und Familie durch den Marktkern. 

Etwas nervös und aufgeregt war der erfahrene Musiker kurz vor Beginn seiner Premiere. Seit ein paar Tagen wache er morgens mit den vorbereiteten Liedern im Kopf auf, berichtete Ermeier. „Lampenfieber habe ich vor jeder Aufführung, bis es dann endlich losgeht.“ Einige der Lieder stammen aus eigener Feder, andere sind alte Holledauer Stücke wie das „Hallertauer Lied“ oder „Oh heiliger St. Kastulus“. Aber auch zwei Lieder von seiner Band Sauglocknläutn sind Teil des Repertoires. Alfred Baur, Vorsitzender der Kolpingsfamilie Au und selbst Marktstrawanza, begrüßte alle geladenen Gäste und war sichtlich erleichtert, dass es nach der Zwangspause durch Corona endlich losgehe mit den Auer Marktführungen. Er freute sich, dass Ritsch Ermeier nun nach Mainburg auch in Au musikalisch durch die Straßen führe.

Als echtes „Auer Gwachs“ startete dieser dann mit dem eigenen Lied „Wir strawanz´n umanand“ und führte zu Kirche, früherer Mädchenschule oder Brauerei. Die geschichtlichen Informationen wechselten dabei mit Gesang und Akkordeon ab und ließen die Führung so zu einem besonderen Erlebnis werden. Höhepunkt der Runde waren ohnehin die Eiskeller, die nun erstmalig für die Öffentlichkeit während der Führungen zu besichtigen sind.

Anmeldung erforderlich - Regeln beachten

Wer Interesse an der musikalischen Marktführung hat, kann sich für Sonntag, 21. Juni, um 13.30 oder 16 Uhr unter auer-markt-strawanza@kolping-au.de oder bei Evi Sachsenhauser unter Tel. (0151) 28746051 anmelden. Auch individuelle Termine können hier angefragt werden.

Einige Infektionsschutzmaßnahmen gibt es auch für die Auer Marktstrawanza zu beachten: Die Erfassung der Kontaktdaten, das Einhalten der maximalen Gruppengröße mit bis zu 15 Teilnehmern sowie die Abstands- und Hygieneregelungen müssen befolgt werden. Detaillierte Infos gibt es auf www.kolping-au.de. Die nächste klassische Marktführung ist für Sonntag, 28. Juni, um 15 Uhr angesetzt. Treffpunkt ist hierfür der Siegelbrunnen am Marktplatz, eine Anmeldung ist nicht nötig.

ft

Busreisen ab Montag erlaubtaber „wirtschaftlich ist das Jahr gelaufen“

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schluss mit  „imperialer Lebensweise“: 100 Freisinger bei Klima-Mahnwache
Etwa 100 Menschen sind am Freitag zur Klima-Mahnwache gekommen. Auch das Anti-Startbahn-Bündnis Aufgemuckt war dabei - mit einem aktuellen Anliegen an die Bevölkerung.
Schluss mit  „imperialer Lebensweise“: 100 Freisinger bei Klima-Mahnwache
Fußgängerin übersieht Krad: Zwei Verletzte
An der Haindlfinger Straße in Freising kam es am Samstag zu einer Kollision mit einem Krad. Zwei Personen wurden verletzt.
Fußgängerin übersieht Krad: Zwei Verletzte
Streit nach Kollision: Radler schlägt Autofahrerin Tür auf den Fuß und beleidigt sie
Eine Kollision zwischen einer Autofahrerin (68) und einer Radlerin in Moosburg endete handgreiflich. Die Seniorin wurde verletzt.
Streit nach Kollision: Radler schlägt Autofahrerin Tür auf den Fuß und beleidigt sie
Polizei muss einige Alkoholsünder aus dem Verkehr ziehen: 33-Jähriger ist „Spitzenreiter“
Einige Alkoholsünder hat die Polizei Moosburg in den vergangenen Tagen aus dem Verkehr gezogen. „Spitzenreiter“ ist ein 33-jähriger Landkreisbürger, der mit 1,48 …
Polizei muss einige Alkoholsünder aus dem Verkehr ziehen: 33-Jähriger ist „Spitzenreiter“

Kommentare