+
Gut aufgestellt: (v. l.) Hans Sailer, Erika Wittstock-Spona, Stefan Grünberger, Klaus Brendel, Hilde Seidl, Sebastian Röhrig, Beatrix Sebald, Gerhard Penger, Richard Besner, Tanja Rieder, Christina Eggert, Günter Herdin, Florian Hillebrand, Franz Deutsch, Werner Hüttner, Franz Asbeck, Charlotte Bauer und Andreas Baumann.

Die Weichen werden neu gestellt

Nach der Ära Ecker: Hans Sailer will für die FWG Bürgermeister von Au werden

Eine Ära geht zu Ende: Karl Ecker gibt nach 24 Jahren sein Bürgermeisteramt ab. Sein Nachfolger für die Freie Wählergemeinschaft Au soll Hans Sailer werden.

Au/Hallertau – Es ist eine Ära, die zu Ende geht: Karl Ecker gibt nach 24 Jahren sein Amt als Bürgermeister des Marktes Au ab. Am Donnerstag stellte sich Hans Sailer, den die Freie Wählergemeinschaft als potenziellen Nachfolger ins Rennen schickt, im Auer Rosenwirt erstmals offiziell vor. „Wir stellen heute die Weichen für die kommenden sechs Jahre“, betonte Vorsitzende Erika Wittstock-Spona.

„Das war für mich damals eher Spaß - und jetzt stehe ich hier“

Potenzieller Nachfolger: Hans Sailer (l.) will das Bürgermeisteramt von Karl Ecker übernehmen.

Als gebürtiger Freisinger kam Hans Sailer durch seine Frau in die Hallertau. Studiert hat er Elektrotechnik und Lehramt mit Nebenfach Theologie. „Die zwei unterschiedlichen Studiengänge helfen mir oft, sowohl das Technische als auch das Soziale in einer Situation zu sehen“, sagte der 62-Jährige. Nachdem er an der Berufsschule Freising 20 Jahre lang Elektriker ausgebildet und zeitweise die Schulleitung übernommen hat, unterrichtet er nun seit zehn Jahren an der Fachoberschule Freising. Während der vergangenen Wahlperiode agierte er als Vizebürgermeister der Marktgemeinde. Karl Ecker und ehemaliger Bürgermeister Horst Heidecker waren vor der jüngsten Wahl an ihn herangetreten und hatten ihn gefragt, ob er zu einer Kandidatur bereit wäre. „Damals fiel der Satz, dass ich ja dann in sechs Jahren als erster Bürgermeister kandidieren könnte“, erinnerte sich Sailer. „Das war für mich damals eher ein Spaß – und heute stehe ich hier.“

FWG ist überzeugt von Sailer

Dass er als Nachfolger für Karl Ecker infrage kommt, empfindet er als eine Ehre. Dass auch die Freie Wählergemeinschaft von ihm überzeugt ist, spiegelt sich im Stimmergebnis wider: Mit 38 Unterstützern und somit einstimmig wurde Sailers Kandidatur beschlossen.

19 Kandidaten für den Gemeinderat

Neben Sailer schicken die Freien Wähler 19 Gemeinderatskandidaten ins Rennen. Hinter dem Bürgermeisterkandidaten Listenplatz zwei geht Erika Wittstock-Spona ins Rennen. Seit 17 Jahren ist die zweifache Mutter bereits Vorsitzende der FWG. Vermessungsoberwart Stefan Grünberger besetzt Listenplatz drei, gefolgt von Klaus Brendel. Hilde Seidl möchte auf Platz fünf der Liste ins Rennen gehen, um an einer positiven Entwicklung der Marktgemeinde mitzuwirken. Sebastian Röhrig, Beatrix Sebald und Gerhard Penger belegen die Plätze sechs, sieben und acht. Besonders die Dorferneuerung will sich Richard Besner kümmern, der auf Platz neun kandidiert. Tanja Rieder belegt den zehnten Platz, gefolgt von René Forster, Christina Eggert, Günter Herdin, Michael Huber und Florian Hillebrand. Auf Platz 16 kandidiert der zweite Vorsitzende der Wählergemeinschaft, Franz Deutsch. Werner Hüttner, Franz Asbeck, Charlotte Bauer und Andreas Baumann schließen die Liste ab. Alle 38 Anwesenden stimmten für die Kandidaten.

Zu Ehren Karl Eckers spendeten die Anwesenden einen kräftigen Applaus, um dem derzeit noch amtierenden Rathauschef für die vergangenen 24 Jahre zu danken. Für 20 Jahre Mitgliedschaft wurden außerdem Josef Zellner und Erika Wittstock-Spone geehrt.

„Er ist hoch kompetent“

Landtagskandidat Helmut Petz richtete einige Worte an die Freie Wählergemeinschaft Au, die er als eine „Hochburg der Freien Wähler im Landkreis Freising“ beschrieb. Für den Bürgermeisterkandidaten Hans Sailer fand er ebenfalls lobende Worte auf Lager. Petz betonte: „Er ist hoch kompetent und auch auf der menschlichen Seite schwer in Ordnung.“ Pascale Fuchs

Alle Infos über die Kommunalwahl 2020 in allen Gemeinden finden Sie in unserem großen Überblicks-Artikel.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Allianz Klimanotstand kritisiert Klimaschutz-Gesetzentwurf – und fordert Kommunen 
Ob die Stadt Freising den Klimanotstand ausruft, entscheidet sich heute Abend. Darauf hofft die Allianz Klimanotstand Freising. Die Mitglieder sagen: Wie bisher kann es …
Allianz Klimanotstand kritisiert Klimaschutz-Gesetzentwurf – und fordert Kommunen 
Wahlkampfauftakt: CSU wirbt mit Waldbad-Versprechen um Gunst der Nandlstädter
Die CSU um Bürgermeisterkandidat Franz Mayer ist in den Wahlkampf gestartet. Mit dem Waldbad-Thema werben die Christsozialen um die Gunst der Nandlstädter Wähler.
Wahlkampfauftakt: CSU wirbt mit Waldbad-Versprechen um Gunst der Nandlstädter
TUM-Vortrag: Wie Genom-Forschung die globale Ernährung sichern kann
Genom-Forschung kann die globale Ernährung in Zeiten des Klimawandels sichern, sagt Experte Claus Schwechheimer. Er referierte künstlich in der Reihe TUM@Freising - …
TUM-Vortrag: Wie Genom-Forschung die globale Ernährung sichern kann
Sorge um alte Linde am Rockermaier-Areal: Bürger fürchten Abholzung wegen Neubauten
Die BI „Lebenswertes Moosburg“ fürchtet die Abholzung einer alten Linde zugunsten von Neubauten am Rockermaier-Areal. Doch Behördenvertreter beschwichtigen.
Sorge um alte Linde am Rockermaier-Areal: Bürger fürchten Abholzung wegen Neubauten

Kommentare