In Au/Hallertau

Mann stürzt zehn Meter vom Dach und verletzt sich schwer

Au/Hallertau - Auf einem Grundstück in Au, wo derzeit ein Haus abgerissen wird, hat sich ein Mann schwer verletzt: Er stürzte offenbar aus zehn Metern auf einen Betonboden.

Zu einem Unglück ist es am heutigen Freitagvormittag gegen 9.50 Uhr in Au gekommen: Wie die Polizei Moosburg mitteilt, befand sich 48-Jährgier aus dem nördlichen Landkreis Freising auf dem Dach eines Anwesens an der Hamppstraße. Zu diesem Zeitpunkt fanden an dem Haus Abrissarbeiten statt. Dann hörten Mitarbeiter der dort tätigen Firma plötzlich ein lautes Geräusch und Schreie einer männlichen Person. 

Sie fanden daraufhin den Mann auf dem Betonboden liegend vor. Nach derzeitigem Ermittlungsstand muss davon ausgegangen werden, dass der 48-Jährige, der kein Mitarbeiter der Firma ist, offensichtlich durch das Dach des Altbaus rund zehn Meter in die Tiefe gestürzt war. 

Er zog sich bei dem Sturz schwere Verletzungen zu und musste mit einem Rettungshubschrauber in ein Münchner Krankenhaus transportiert werden.

ft

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die Jungen rocken Kammerberg
Das Bandfestival rockte am Freitag Kammerberg. Auf Initiative von Michael Löwe, Lehrer an der Musikschule in Fahrenzhausen, heizten die jungen Schüler- und Newcomerbands …
Die Jungen rocken Kammerberg
Prinz Luitpold und die Traditionen
In der Veranstaltungsreihe „Schlossgespräche“ greift der Bundestagsabgeordnete Erich Irlstorfer (CSU) gesellschaftliche Themen auf: In der vierten Auflage und zugleich …
Prinz Luitpold und die Traditionen
Gold für das Kristallweizen
Das Weihenstephaner Kristallweißbier gewinnt zum dritten Mal infolge die Goldmedaille bei den Australian International Beer Awards (AIBA) in Melbourne. Für diese …
Gold für das Kristallweizen
Pietätlose Beileidsbekundung: Ärger über anonymes Schreiben mit Flyer
Wenige Tage, nachdem die Todesanzeige für ihren Mann veröffentlicht worden ist, erhält Rosina Paulus aus Niederhummel einen anonymen Brief. Der Inhalt empört die …
Pietätlose Beileidsbekundung: Ärger über anonymes Schreiben mit Flyer

Kommentare