+
Festzelt-Gaudi wie beim vergangenen Auer Pfingstfest wird es heuer nicht geben.

Wegen Corona

Schlossbrauerei Au sagt das Pfingstfest ab

Aus is! Zumindest für dieses Jahr: Das Pfingstfest 2020, ausgerichtet von der Schlossbrauerei Au, muss wegen der Corona-Pandemie ausfallen. Damit fällt auch eine Premiere ins Wasser.

Au/Hallertau – Der Holledauer Festkalender hat ein erstes Opfer zu beklagen. Ganz offiziell wurde nun das Pfingstfest 2020 abgesagt, wie die Schlossbrauerei Au als Ausrichter der mehrtägigen Veranstaltung via Mail mitteilte. Brauerei-Geschäftsführer Michael Beck von Peccoz äußerte darin sein Bedauern über den Verzicht des Fests vom 29. Mai bis 1. Juni. Via Telefonkonferenz zwischen den Beteiligten wurde über das „Aus“ entschieden, wobei auch die Festwirts-Familie Krämmer gehört wurde. „Schweren Herzens haben wir uns gemeinsam entschlossen“, so Beck von Peccoz in seiner Stellungnahme. Bis zur letzten Sekunde hätten die Verantwortlichen gewartet. Aber: „Die Gesundheit von Mitarbeitern, Gästen und Kunden stehen vor wirtschaftlichen Gesichtspunkten.“ Eine Beendigung der Corona-Krise sei momentan nicht absehbar.

2021 wird das beliebte Fest in bewährter Tradition fortgesetzt

Doch im kommenden Jahr soll das Pfingstfest dann in bewährter Tradition fortgesetzt werden, kündigte Michael Beck von Peccoz schon mal an – ebenfalls mit dem Festwirt Krämmer. Der renommierte Betrieb aus Landshut wäre in diesem Jahr erstmals ins Pfingstfest-Geschehen eingestiegen und hätte damit die Nachfolge von Andreas Reinmoser aus Niernsdorf bei Hohenkammer angetreten.

Mit der Absage des Pfingstfests müssen die Besucher und jungen Partygänger heuer auch auf Stimmung und Musik der Band Blechblosn verzichten. Seit 22 Jahren hatte die Stimmungsband aus Dachau stets am Samstag sowie Pfingstsonntag für das musikalische Abendprogramm gesorgt, das vor allem junge Besucher – meist in Dirndl oder Lederhose gekleidet – zum Zelt auf der Anhöhe am Ortsrand pilgern ließ. Von der Absage des Pfingstfests sind aber auch die älteren Mitbürger des Markts Au betroffen. Denn auch der Seniorennachmittag wird seit drei Jahren beim Pfingstfest gefeiert, nachdem das gemeindliche Hopfenfest im Jahr 2016 eingestellt worden war. Traditionell durften sich Bürger ab 65 Jahren über ein halbes Hendl sowie eine Maß Bier freuen, zu denen sie die Gemeinde eingeladen hatte.

Neben den Senioren muss sich jedoch noch jemand anderes in Verzicht üben: der designierte Bürgermeister Hans Sailer. Denn während früher immer der Landrat das erste Fass Bier anzapfte, lag der erste Schlag auf den Wechsel in den vergangenen Jahren in der Hand des amtierenden Bürgermeisters. Damit ist nicht nur das Pfingstfest 2020 auf kommendes Jahr vertagt, sondern auch Sailers Anzapfpremiere.  

Martin Hellerbrand

Lesen Sie auch: Sebastian Grießl hat einen Film über Altlandrat Ludwig Schrittenloher gedreht.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare