+
Neuer Asphalt, frische Markierung und bessere Entwässerung: Die St2045 zwischen Abens und Au (blau gefärbt) wird ab Montag saniert. Die Arbeiten unter Vollsperrung finden in zwei Bauabschnitten statt. 

Staatsstraße 2045

Straße zwischen Abens und Au wird saniert: Vollsperrungen und Umleitungen

  • schließen

Nach der Hopfenernte wird saniert – und gesperrt: Das Staatliche Bauamt bringt ab Montag die Staatsstraße 2045 zwischen Abens und Au auf Vordermann. Die Arbeiten ziehen sich bis November.

Die Sanierung findet in drei Teilbereichen auf einer Länge von insgesamt 3,7 Kilometer statt. Um sie so zügig wie möglich durchführen zu können und die Verkehrsbeeinträchtigung so gering wie möglich zu halten, werden die Arbeiten in zwei aufeinander folgenden Bauabschnitten unter Vollsperrung durchgeführt. 

Das Gewerbegebiet Au-West soll laut Bauamt jederzeit erreichbar sein. Die Arbeiten seien stark witterungsabhängig, heißt es in einer Mitteilung vom Staatlichen Bauamt Freising.

Bauabschnitt I: 26. September bis 14. Oktober 

Bauabschnitt I

Im ersten Bauabschnitt von Montag, 26. September, bis Freitag, 14. Oktober, wird die St2045 in Abens ab der Kreisstraße FS9 bis zur Kreisstraße FS23 (Attenkirchener Straße) und gleichzeitig östlich von Seysdorf ab der Einmündung Günzenhausener Straße bis zur Einmündung Gewerbering voll gesperrt. Der Verkehr von Schweitenkirchen/A9 kommend Richtung Au wird bereits bei Sünzhausen über die Kreisstraßen PAF20 und FS16 nach Attenkirchen zur B301 geleitet. Die Umleitung in die Gegenrichtung erfolgt analog. Das Gewerbegebiet Au-West ist in dieser Zeit über Attenkirchen, die Kreisstraße FS23 und die St2045 (durch Seysdorf) erreichbar.

Bauabschnitt II: 17. Oktober bis 4. November

Bauabschnitt II

Im zweiten Bauabschnitt von Montag, 17. Oktober, bis Freitag, 4. November, wird die St2045 westlich von Seysdorf ab der Kreisstraße FS23 (Attenkirchener Straße) bis zur Ortstafel Seysdorf voll gesperrt. Der Verkehr von Schweitenkirchen/A9 kommend Richtung Au wird über die Kreisstraße FS23 nach Sillertshausen und Attenkirchen zur B301 geleitet. Die Umleitung in die Gegenrichtung erfolgt analog. Das Gewerbegebiet Au-West ist in der Zeit nur über den Kreisverkehr der B301 anfahrbar.

Anlieger können durchfahren - mit einer Ausnahme

Der Anliegerverkehr werde – außer an den Asphalteinbautagen – gewährleistet. Das Staatliche Bauamt Freising bittet in seiner Mitteilung alle betroffenen Verkehrsteilnehmer „um Verständnis für die auftretenden Behinderungen sowie die Anlieger um Nachsicht für die mit den gesamten Arbeiten verbundenen Beeinträchtigungen“.

Hinweis in eigener Sache: Nutzern von Facebook Instant Articles werden möglicherweise nicht die kompletten Grafiken angezeigt. Zur optimalen Darstellung empfiehlt es sich daher, den Artikel über einen anderen Browser oder die Merkur-App zu öffnen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ganz Freising hat den Tunnelblick
In einer kleinen Nische wacht die Holzfigur der Heiligen Barbara über die Arbeiten. Doch die Mineure, die sich bereits 30 Meter unter Vötting vorgegraben haben, …
Ganz Freising hat den Tunnelblick
Radler sollen Vorrang haben
Ihr Botschaft war deutlich zu sehen: Mit einem zehn Meter breiten Banner überspannten grüne Mitglieder des Stadtrats, Ortsverbands und engagierte Radler nun die …
Radler sollen Vorrang haben
Darum ist Freising die jüngste Stadt Bayerns
Für junge Menschen steht Bayern neben Baden-Württemberg und dem Nordwesten Deutschlands als Wohnort besonders hoch im Kurs.
Darum ist Freising die jüngste Stadt Bayerns
Einer, der fehlen wird
Dass Pfarrer Heinz Winkler beliebt ist in Allershausen, das wusste man. Aber bei seiner Verabschiedung zeigte sich deutlich: Dieses Verhältnis zwischen Gemeinde und …
Einer, der fehlen wird

Kommentare