Verantwortung und Zukunftschancen

Anlagenmechaniker/in für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik

Ob im Privathaushalt oder im Industriebetrieb – ohne Anlagenmechaniker/innen für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik läuft nichts.

Denn die gesuchten Spezialisten sorgen unter anderem dafür, dass das kühle oder warme Nass fließt. Sie statten Haushalte und Betriebe mit Wasseranschlüssen und Sanitäranlagen aus. Der Beruf ist wohltuend vielseitig: Die SHK-Azubis lernen Anlagen für die Wasserversorgung und -entsorgung zu bauen. Sie richten moderne Bäder ein und kümmern sich um umweltschonende Energietechnik, sie erstellen und warten Heizungsanlagen und verstehen deren Steuerungstechnik. Mit Köpfchen und Spezialwerkzeugen installieren und checken Anlagenmechaniker regelmäßig Heizungs-, Klima- und Lüftungsanlagen. Eine verantwortungsvolle Aufgabe mit hochmodernen Systemen, bei denen es um Energieeinsparung und Umweltschutz geht. Der Job ist allerdings nichts für Einzelkämpfer, denn meist wird im Team gearbeitet und als Berater hat der SHK-Anlagenmechaniker viel Kontakt mit Menschen und muss Kunden die Anlagen erklären.

Hier geht's zum Journal "Ausbildung 2017"

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die Sparkasse Freising
Die Sparkasse Freising ist die größte Bank im Landkreis. Seit über 180 Jahren ist sie Bank und Förderer für die Region. Das müssen Sie zur Sparkasse Freising wissen.
Die Sparkasse Freising
Das Leiden geht weiter. Jetzt sind die Gras-Allergiker dran
Laufende Nasen, brennende Augen, juckende Gaumen: Wer gegen Bäume allergisch ist, hat das Schlimmste hinter sich. Wem allerdings Gräserpollen zu schaffen machen, für den …
Das Leiden geht weiter. Jetzt sind die Gras-Allergiker dran
Vom Kind zum Mann – am Wunschautomat
„Big“ heißt das Musical – und „groß“-artig verlief das Auftaktwochenende mit drei Aufführungen in der Hopfenlandhalle. Beeindruckt waren die Besucher von dem, was der …
Vom Kind zum Mann – am Wunschautomat
Mit 29 Stücken nach Rom
Das Fronleichnamsfest 2018 wird beim Musikverein in Zolling noch lange in Erinnerung bleiben. Es führt die Musiker aus dem Ampertal nämlich direkt in den Vatikan nach …
Mit 29 Stücken nach Rom

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion