+

Stadt Garching bei München als Arbeitgeber

Die Stadt Garching bei München ist eine weltoffene, moderne und stetig wachsende Stadt im Norden Münchens, in der sich ca. 18.500 Bürgerinnen und Bürger zu Hause fühlen.

Die Stadt Garching vertraut als Arbeitgeber auf die Fähigkeiten ihrer rund 280 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die jeden Tag mit Engagement und Tatkraft die Stadt schöner und besonders machen.

Sie bietet vielfältige Beschäftigungs- und Karriereperspektiven in den unterschiedlichsten Berufen und Fachrichtungen an. Das ganze gepaart mit arbeitnehmerfreundlichen Rahmenbedingungen!

Die Stadt setzt die Schwerpunkte auf Vielfalt und Verlässlichkeit, Kollegialität und Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Gute Aufstiegschancen sowie ein abwechslungsreicher und sicherer Job machen die Stadt Garching zu einem interessanten Arbeitgeber.

Hier mehr erfahren

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Coronavirus schon im Landkreis Freising angekommen? So bereitet sich das Klinikum vor
Das Klinikum Freising bereitet sich auf den ersten Corona-Fall im Landkreis vor. Laut Experten soll das Virus schon hier angekommen sein. Den Medizinern macht bislang …
Coronavirus schon im Landkreis Freising angekommen? So bereitet sich das Klinikum vor
Schlechter Scherz: Anrufer löst Feuerwehr-Großeinsatz in Freising aus
Ein sehr schlechter Scherz: Weil ein Anrufer massive Rauchentwicklung in einem Fitnessstudio mitgeteilt hatte, rückte am Dienstag ein Großaufgebot an Rettungskräften und …
Schlechter Scherz: Anrufer löst Feuerwehr-Großeinsatz in Freising aus
Hohenkammer: Bürgermeisterwahl wird verschoben
Nach dem Tod von Franz Josef Müller (54), Kandidat der CSU, wird die Bürgermeisterwahl dort verschoben.
Hohenkammer: Bürgermeisterwahl wird verschoben
Mann fährt Fußgänger absichtlich an – jetzt bekommen beide eine Anzeige
Gefährlicher Zwischenfall in Neufahrn: Ein Autofahrer hat einen Fußgänger angefahren. Eine Anzeige erhalten jetzt beide Männer.
Mann fährt Fußgänger absichtlich an – jetzt bekommen beide eine Anzeige

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.