+
Ein neun Monate altes Baby wurde am Mittwoch in Wang schwer verbrüht, nachdem eine heiße Teekanne umgekippt war. Das Kind musste per Rettungshelikopter in ein Krankenhaus geflogen werden.

Teekanne umgekippt

Baby wird schwer verbrüht: Hubschraubereinsatz in Wang

  • schließen

Wang - Weil eine heiße Teekanne umgekippt war, erlitt am Mittwoch in Wang ein neun Monate altes Baby schwere Verbrühungen. Es musste per Rettungshelikopter in eine Klinik geflogen werden. 

Zu einem größeren Notarzteinsatz ist es am frühen Mittwochabend in der Gemeinde Wang gekommen: Wie die Polizei Moosburg berichtet, war zuvor in der Flüchtlingsunterkunft an der Normstahlstraße ein Baby schwer verletzt worden.

Der Unfall hatte sich laut Polizeiangaben gegen 17.45 Uhr ereignet, als eine Mutter (32) mit ihrem neun Monate alten Säugling im Arm Tee zubereiten wollte. Die Kanne mit heißem Wasser kippte dabei offenbar durch eine unglückliche Bewegung des Kindes um - und fügte ihm schwere Verbrühungen zu. 

Im Zuge der Alarmierung forderten die Rettungskräfte auch einen Helikopter an. Mit ihm wurde das schwerverletzte Baby in ein Münchner Klinikum geflogen. Währenddessen sorgten rund 20 Helfer der Feuerwehren Wang und Moosburg für die Ausleuchtung des Landeplatzes, einem Parkplatz am ehemaligen Normstahl-Werksgelände. 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ganz ohne Gaudi geht’s auch nicht
Freising ist und bleibt keine Faschingshochburg. Wenn dann noch miserables Wetter dazu kommt, dann ist auch das Faschingstreiben auf dem Marienplatz kein Publikumsmagnet …
Ganz ohne Gaudi geht’s auch nicht
Keilereien und Alkoholexzesse: Nachtumzug mit Schattenseiten
Gammelsdorf - Der Nachtumzug in Gammelsdorf wird die Polizei noch länger begleiten: Im Rahmen der Faschingsgroßveranstaltung kam es zu mehreren Anzeigen wegen …
Keilereien und Alkoholexzesse: Nachtumzug mit Schattenseiten
Ein Hauch von Woodstock
Im Fasching ist alles möglich. Da kann sogar das Unterhaus des Lindenkellers zu Woodstock werden. Die richtigen Bands braucht man halt.
Ein Hauch von Woodstock
Der eine ohne Führerschein, der andere betrunken
Zwei Männer wurden am Montag in Hallbergmoos kontrolliert - beide ließen sich etwas zu Schulden kommen.
Der eine ohne Führerschein, der andere betrunken

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare