Polizei warnt vor Gaunern

Bank-Chefin bewahrt Demenzkranken vor Betrug

Massenhausen - Eine kleine Heldin des Alltags: Eine Filialleiterin bewahrte einen demenzkranken Rentner vor einem Betrug.

Am Donnerstag zur Mittagszeit suchte ein Abzocker einen 72-jährigen demenzkranken Rentner zuhause auf. Er schwindelte seinem Opfer einen Gewinn von 74.000 Euro vor, wenn er vorab eine „Bearbeitungsgebühr“ von 740 Euro über die Western Union Bank anweisen würde. Der vermeintliche Glückspilz ging guten Glaubens zu seiner Hausbank, um die gewünschte Geldtransaktion durchzuführen. Die aufmerksame Filialleiterin roch den Braten, fertigte die Überweisung nicht aus, sondern benachrichtigte einen Angehörigen des Senioren. Gemeinsam brachten sie ihm bei, dass er betrogen werden sollte. 

Am Nachmittag rief der Betrüger noch den 72-Jährigen an und erkundigte sich, ob er die Überweisung tätigte. Der an Erinnerungslücken leidende Senior konnte keine nähere Personenbeschreibung von dem unseriösen Besucher abgeben. Die Polizei warnt dringend vor dubiosen Gewinnversprechen mit Anzahlung.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Obstbauern besorgt: „Die Ernte ist zerstört“
Hallbergmoos - Der späte Wintereinbruch bereitet Bayerns Obstbauern Sorgen. Sie fürchten um ihre Ernte.
Obstbauern besorgt: „Die Ernte ist zerstört“
Küchenbrand in Moosburger Obdachlosenheim
Moosburg - Zu einem Einsatz musste die Feuerwehr Moosburg am Sonntagabend ausrücken. In einem Obdachlosenheim an der Schlesierstraße fing eine Herdplatte Feuer.
Küchenbrand in Moosburger Obdachlosenheim
„Volle Pulle, wia immer“
Neufahrn - Auch wenn die jungen Spieler nicht gerade in Scharen zum FT-Schafkopfturnier ins Neufahrner Festzelt strömten, Nachwuchs gibt’s trotzdem. Einer aus der jungen …
„Volle Pulle, wia immer“
Nächtlicher Streit auf der Straße: Nandlstädter (25) muss ins Krankenhaus
Nandlstadt - Zu einer handfesten Auseinandersetzung ist es in der Nacht zum Sonntag, gegen 1 Uhr, in der Marktstraße in Nandlstadt gekommen. Dabei wurde ein 25-jähriger …
Nächtlicher Streit auf der Straße: Nandlstädter (25) muss ins Krankenhaus

Kommentare