Polizei warnt vor Gaunern

Bank-Chefin bewahrt Demenzkranken vor Betrug

Massenhausen - Eine kleine Heldin des Alltags: Eine Filialleiterin bewahrte einen demenzkranken Rentner vor einem Betrug.

Am Donnerstag zur Mittagszeit suchte ein Abzocker einen 72-jährigen demenzkranken Rentner zuhause auf. Er schwindelte seinem Opfer einen Gewinn von 74.000 Euro vor, wenn er vorab eine „Bearbeitungsgebühr“ von 740 Euro über die Western Union Bank anweisen würde. Der vermeintliche Glückspilz ging guten Glaubens zu seiner Hausbank, um die gewünschte Geldtransaktion durchzuführen. Die aufmerksame Filialleiterin roch den Braten, fertigte die Überweisung nicht aus, sondern benachrichtigte einen Angehörigen des Senioren. Gemeinsam brachten sie ihm bei, dass er betrogen werden sollte. 

Am Nachmittag rief der Betrüger noch den 72-Jährigen an und erkundigte sich, ob er die Überweisung tätigte. Der an Erinnerungslücken leidende Senior konnte keine nähere Personenbeschreibung von dem unseriösen Besucher abgeben. Die Polizei warnt dringend vor dubiosen Gewinnversprechen mit Anzahlung.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Ahoi – und gute Fahrt“: Realschule Moosburg verabschiedet 193 Absolventen
Moosburg - Die „Tour de Kastulus“ ist vorbei: Nach einem teils harten Wettkampf konnten gestern 193 Absolventen der Realschule Moosburg das Siegerpodest besteigen und …
„Ahoi – und gute Fahrt“: Realschule Moosburg verabschiedet 193 Absolventen
Die Energiewende in der eigenen Garage
Der erhoffte E-Auto-Boom ist bislang ausgeblieben – trotz staatlicher Förderungen. Und auch diejenigen, die die Infrastruktur für die Elektromobilität schaffen, finden, …
Die Energiewende in der eigenen Garage
Es wird keine „Stinkeanlage“
Eine Klärschlammtrocknung soll im Anglberger Kraftwerk errichtet werden. Im Vorfeld gab es jetzt einen Dialogabend mit den Bürgern aus der Kraftwerksnachbarschaft. …
Es wird keine „Stinkeanlage“
Wegen Gleiserneuerung: Drei Wochen Bus statt S-Bahn
In den Ferien kommt es auf der Strecke der S1 zu Behinderungen. Zwischen Moosach und Feldmoching werden Gleise erneuert - Regionalzüge können allerdings fahren.
Wegen Gleiserneuerung: Drei Wochen Bus statt S-Bahn

Kommentare