Baustelle geplündert - Beuteschaden noch unklar

Unbekannte Täter brachen in einen Mannschaftscontainer auf der Baustelle an der A92 ein. Der Sachschaden ist mit 1500 Euro schon hoch - der Beuteschaden wird allerdings noch gravierender ausfallen.

Achering - Eine Baufirma, die mit Brückenrenovierungsarbeiten an der St 2350 über die BAB A92 an der Auffahrtsrampe zur AS Freising Süd beschäftigt ist hat ihr Baulager dort in unmittelbarer Nähe errichtet. In der Nacht zu Donnerstag wurde die Tür zum verschlossenen Mannschaftscontainer von unbekannten Tätern aufgebrochen und daraus mehrere Arbeitsgeräte in noch nicht bekanntem Umfang entwendet. Ein neben dem Container stehender Teleskopstapler wurde beschädigt, indem die Hydraulikleitungen durchtrennt wurden. Der angerichtete Schaden beläuft sich auf rund 1500 Euro - der Beuteschaden wird voraussichtlich weitaus höher ausfallen. Sachdienliche Hinweise erbittet die PI Freising unter der Tel.-Nr. 08161/53 05-0.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Stalker aus Freising terrorisiert Frau - RTL zeigt den Fall heute in stern TV
Sie leben in Angst und fühlen sich von der Justiz im Stich gelassen: Eine Familie aus dem Raum Regensburg erzählt bei stern TV über einen Stalker. 
Stalker aus Freising terrorisiert Frau - RTL zeigt den Fall heute in stern TV
Eine städtebauliche Groß-Operation
Marode Gebäude, ein Parkplatz als Schotterwüste, verwinkelte Wegebeziehungen. Das Klinik-Areal ist städtebaulich kein Prunkstück. Ein „Masterplan“ soll das ändern. …
Eine städtebauliche Groß-Operation
Chorleiterin aus Eching: „Volkslieder sind ein kostbares Kulturgut“
Im Rahmen der Kulturpreisverleihung des Landkreises Freising geht einer der Anerkennungspreise nach Eching: An den Chor Silberklang des ASZ-Mehrgenerationenhauses unter …
Chorleiterin aus Eching: „Volkslieder sind ein kostbares Kulturgut“
Zehn Wohnungen vergeben, 500 warten
Alle Jahre wieder gibt es kurz vor Weihnachten im Stadtrat eine unschöne Bescherung: Robert Zellner legt den Wohnungsvergabebericht vor. Der wird von Jahr zu Jahr …
Zehn Wohnungen vergeben, 500 warten

Kommentare