Dr. Harald Schrödel setzt weiter auf effzientes Wirtschaften.

Beim Klinikum steigt die Erfolgskurve weiter

Freising - Die wirtschaftliche Erfolgskurve des Klinikums Freising zeigt weiter steil nach oben: 2010 wurde ein Überschuss von über 1,9 Millionen Euro erwirtschaftet - 500 000 mehr als 2009.

Geschäftsführer Dr. Harald Schrödel freute bei der Aufsichtsratssitzung sich sehr über diesen erneuten Ergebnissprung: „Wir sind sehr stolz auf die Leistung unserer Mitarbeiter. Die Anstrengungen der letzten Jahre haben den erhofften Erfolg gezeigt.“ “

Als sehr erfreulich bezeichnet auch Vize-Landrätin Anita Meinelt das Ergebnis: „Die steigende Nachfrage nach den Gesundheitsleistungen des Hauses zeigt, dass die Menschen in der Region Vertrauen in die hohe Qualität des medizinischen Angebotes haben. Das Klinikum ist zu einem echten Aushängeschild des Landkreises geworden.“

Der wirtschaftliche Erfolg sei vor allem auf die gute Auslastung des Klinikums zurückzuführen, erläuteret Schrödel den Aufsichtsräten.

Um den gestiegenen Fallzahlen gerecht zu werden, wurden im Klinikum im vergangenen Jahr insgesamt 21 Vollzeitkräfte zusätzlich eingestellt. Der Löwenanteil fiel dabei auf den Pflegebereich mit zwölf Vollkräften, im ärztlichen Bereich wurden über fünf Neuzugänge eingestellt. Der Rest fällt auf den medizinisch-technischen Dienst.

„Gute Medizin zukunftsfest zu gestalten ist ein zentrales Anliegen des Klinikums“, betont Dr. Harald Schrödel: „Deshalb wollen wir auch heuer wieder effizient wirtschaften.“ Eine einfache Aufgabe werde das allerdings nicht werden, denn: „Der 2010 erwirtschaftete Überschuss wird für die laufenden Baumaßnahmen benötigt. Zusätzlich müssen wir dieses Jahr mit enormen Mehrbelastungen rechnen, die durch die Nullrunde bei den stationären Krankenhausleistungen nicht aufgefangen werden“. Die landesweiten Bewertungszahlen (Basisfallwert), die die Grundlage für die Abrechnung der Behandlungen in bayerischen Kliniken bilden, wurden für 2011 praktisch nicht erhöht. Dem gegenüber stehen die erhöhten Sachkosten.

Auch interessant

Kommentare