„Wir machen unsere Mitarbeiter fit“

Josef Obermeier 

Sie lassen jeden Tag Tonnen von Erde und Kies durch den Landkreis Freising transportieren. Doch es sind die Menschen, die Josef und Christine Obermeier bewegen.

„Uns ist es wichtig, dass es unseren Mitarbeitern gut geht“, sagt Josef Obermeier. „Dazu zählt, dass wir ihnen jeden Tag Respekt und Wertschätzung entgegenbringen, aber auch, dass wir ihr Wohl im Blick haben.“ Christine Obermeier ergänzt: „Wir wollen nicht nur zufrieden mit den Mitarbeitern sein, die Mitarbeiter sollen auch mit uns zufrieden sein.“

20 Angestellte sind in dem Familienbetrieb in Abersberg bei Zolling beschäftigt und dort mit den unterschiedlichsten Tätigkeiten betraut. Am Schreibtisch oder hinterm Steuer. Im Bagger auf der Baustelle oder unterm Auto in der Kfz-Werkstatt. Seit 40 Jahren gibt es das Unternehmen, d as aus einem alteingesessenen landwirtschaftlichen Betrieb hervorgegangen ist. Josef und Christine Obermeier, Eltern dreier heranwachsender Kinder, sind die sechste Generation, die auf dem historischen „Niedermoar-Hof“ lebt – und arbeitet. Ihr Fuhrunternehmen mit eigenen Kiesabbaustellen leistet Erd- und Abbrucharbeiten im Großraum Freising und München, sowohl im privaten Hausbau als auch in gewerblichen und öffentlichen Bereichen.

Ihre Kfz-Werkstatt bietet die ganze Bandbreite an Service- und Reparaturarbeiten für Pkw und Lkw. Das Geschäft läuft gut. Der Betrieb könnte weiter expandieren, doch das will das Unternehmerpaar gar nicht. „Die Größe, die wir haben, ist genau richtig“, betont Josef Obermeier. „So kann ich den persönlichen Kontakt zu meinen Mitarbeitern pflegen und kenne sie so gut, dass ich jeden nach seinen Stärken einsetzen kann.“ Der 42-Jährige legt auch Wert darauf, regelmäßig Gespräche mit seinen Mitarbeitern zu führen, und seien es nur ein paar Worte. Dabei muss es nicht immer nur um betriebliche Belange gehen. „Mir ist es wichtig, auch mal private Themen anzuschneiden. Den Menschen im Mitarbeiter zu sehen.“

Erste-Hilfe-Kurse für die Beschäftigten

Weil ihm das Wohlergehen seiner Angestellten am Herzen liegt, bietet Josef Obermeier seinen Mitarbeitern finanzielle Unterstützung für Fitness-Lehrgänge und Ernährungsberatungen an. „Wir haben zum einen sehr bewegungsarme Arbeitsplätze – etwa im Lkw, aber auch Jobs auf den Baustellen, wo körperlich schwere Arbeit geleistet werden muss“, erklärt er. „Da ist es wichtig, dass wir unseren Leuten solche Angebote machen.“ Christine Obermeier ergänzt: „Mein Mann und ich sind selbst sehr sportbewusst und wissen, wie gut Bewegung und gesunde Ernährung tun. Dieses Bewusstsein wollen wir mit unserem Angebot auch bei unseren Mitarbeitern wecken. Es ist aber nicht unser Ziel, ihnen ein Fitnessprogramm aufzuerlegen.“

Diejenigen, die bereits einen Fitness-Test und einen Trainingslehrgang absolviert haben, sind sehr zufrieden. Nach fünf bis zehn Einheiten spüren sie schon eine deutliche Verbesserung ihrer Fitness und vor allem ihrer Beweglichkeit.

Die Belegschaft der Firma Obermeier absolviert zudem regelmäßige Schulungen und Erste-Hilfe-Kurse.

Seit zwei Jahren verfügt das Unternehmen über Mietarbeitskleidung inklusive Waschservice – eine finanzielle Entlastung für die Belegschaft.

Ein großes Augenmerk legt Josef Obermeier darauf, dass der Belegschaft für die Arbeit immer der neueste Stand der Technik zur Verfügung steht – egal ob im Fuhrpark, in der Werkstatt oder im Büro. „Unsere Mitarbeiter führen ihren Beruf mit großer Leidenschaft aus“, betont er. „Noch mehr Spaß macht es aber, wenn ihnen dazu neue, hochwertige Maschinen zur Verfügung stehen. Da hat jeder Freude dran.“

Manuel Eser

Impressionen: Obermeier

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung:

“ Tiefbau-Facharbeiter m/w/d
“ Lkw-Mechaniker m/w/d
“ Lkw-Fahrer m/w/d
“ Baumaschinen-Fahrer m/w/d
ab sofort

Kontakt

Josef Obermeier e.K.
Josef Obermeier jun. GmbH
Abersberg 2
85406 Zolling
Tel. 0 81 67 / 89 00
info@obermeier-abersberg.de
www.obermeier-abersberg.de
Mitarbeiter (m/w/d): 20
Offene Stellen: 4

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Attenkirchener Arzt macht Corona-Tests auf Praxis-Parkplatz - Schutzmaterial wird knapp
Hausärzten setzt die Corona-Krise zu. Um effizient arbeiten zu können, hat Christian Coutelle seinen Praxis-Parkplatz in eine Test-Station verwandelt. Doch dem …
Attenkirchener Arzt macht Corona-Tests auf Praxis-Parkplatz - Schutzmaterial wird knapp
Glitzernde Eiszapfen beschützen die Blüten der Obstbäume
Wer zuletzt in den Morgenstunden die Obstanlagen des Bayerischen Obstzentrums in Hallbergmoos passierte, dem bot sich ein ungewöhnliches Schauspiel: Die Apfel- und …
Glitzernde Eiszapfen beschützen die Blüten der Obstbäume
Coronavirus in Freising: Beatmungsgeräte werden langsam knapp – Über 100 Verstöße
Das Coronavirus breitet sich im Landkreis Freising aus: Seit 29. Februar haben sich 678 Menschen infiziert, 14 sind gestorben. Nun sucht das Landratsamt Helfer.
Coronavirus in Freising: Beatmungsgeräte werden langsam knapp – Über 100 Verstöße
Mission „Gräben zuschütten“ gescheitert: Bormann spricht über seine Bürgermeister-Abwahl
Nach nur sechs Jahren wurde Martin Bormann als Bürgermeister von Attenkirchen wieder abgewählt. Nun spricht er über seine Niederlage und skizziert die Gründe dafür. …
Mission „Gräben zuschütten“ gescheitert: Bormann spricht über seine Bürgermeister-Abwahl

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.