Berufsorientierungsmesse

Talentscout Berufsfit 2017

Welchen Beruf will ich ausüben? Was soll aus mir werden? Was kann man denn eigentlich hier in der Region lernen und arbeiten?

Diese Fragen treiben wohl die meisten Schulabgänger - egal welcher Schulrichtung und trotz eines hohen Angebots an Ausbildungsplätzen - um. Die Berufsorientierungsmesse „Berufsfit“ bietet neben rein fachlichen und berufsspezifischen Informationen auch die Möglichkeit des direkten, persönlichen Kontakts zwischen Ausbildungsbetrieben und Bewerbern.

20 Jahre Berufsfit

„Wir haben Jubiläum!“, freut sich Theresa Fleidl. Vor 20 Jahren hat sie als Vorsitzende des Arbeitskreises SCHULEWIRTSCHAFT Freising-Erding- Flughafen die Messe ins Leben gerufen, und „nun haben wir die zehnte Auflage!“. Den Erfolg der Messe sieht sie ganz klar darin, dass sie ähnlich einer Kontaktbörse hier beide Parteien von Angesicht zu Angesicht zusammenbringt. „Der persönliche Kontakt ist einfach durch nichts zu ersetzen“, ist sie überzeugt. Und so stellen sich auch in diesem Jahr knapp 90 in der Region angesiedelte Ausbildungsbetriebe, Innungen, Institutionen, Hoch- und Fachschulen am 6. und 7. Oktober im Zuge der „Berufsfit 2017“ den Fragen der interessierten Schüler. Die Zahl der Aussteller, die sich in der Winterdiensthalle in der Nordallee 30 präsentieren, nimmt jährlich zu. „Wir haben in diesem Jahr 33 neue Unternehmen dabei, alle sind in unserem Messeguide ausführlich beschrieben“, so Fleidl. Neu ist zudem der Samstag als Messetag, dann ist es auch den Eltern besser möglich, ihre Kinder zu begleiten und sich selbst ein Bild zu machen.

Hier erfahren Sie mehr über die Messe "Berufsfit"

Für das 20-jährige Jubiläum hat sich die Messe herausgeputzt, Schulen winkt ein Gewinnspiel, zudem wurde ein neues, modernes Logo entwickelt. Neu ist auch das „Gesprächszertifikat“. Ist ein Unternehmen an einem Schüler interessiert, kann er es ihm aushändigen, was der Schüler wiederum seiner späteren Bewerbung beilegen kann. „So wissen auch die Unternehmen vorab, dass sie mit dem Bewerber bereits ein positives Gespräch hatten und dieser durch die Berufsfit auf sie aufmerksam geworden ist.“

Der Schwerpunkt der Veranstaltung liegt bei Schülern, die zwei Jahre vor ihrem Abschluss stehen. Es ist, so Fleidl, wichtig, sich bereits zu diesem Zeitpunkt Gedanken darüber zu machen, wo die eigenen Neigungen liegen und welche Berufsrichtung man einschlagen will. Daran schließt sich die Phase der Bewerbungen, aber auch Praktika an. Deshalb ist die „Berufsfit“ gerade für Schüler der letzten beiden Jahrgänge besonders interessant, denn neben den Firmenpräsentationen und – vorstellungen wird ihnen eine Vielzahl von Einstiegsmodellen in das Berufsleben, basierend auf den unterschiedlichen Schulabschlüssen aufgezeigt. Es bleiben dann zwei Jahre Zeit, um sich aus der ersten Orientierungsphase Schritt für Schritt auch mittels Praktika und Probearbeiten an den richtigen Beruf heranzuarbeiten. „Das Internet bietet eine Fülle von Informationen und ist als eine Quelle mit Sicherheit wichtig. Aber zuverlässige und belastbare Informationen über einen Beruf bekommt man nur, wenn man vor Ort oder in direktem Kontakt mit seinem künftigen Ausbilder und Arbeitgeber seine konkreten Fragen stellen kann“, so Fleidl. Dass die Berufsfit genau diese Ansprüche hervorragend erfüllt, belegen die Zahlen der vergangenen Jahre. Knapp 80 Prozent der befragten Schüler lobten die Messe als hervorragende Möglichkeit sich zu informieren, über 70% der Betriebe konnten hier wertvolle Kontakte und auch konkrete Nachwuchskräfte für ihre Unternehmen finden.

SAB

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Aderlass bei der DEULA in Freising: Sechs Mitarbeiter haben gekündigt
Seit Monaten blickt die DEULA in Freising in eine ungewisse Zukunft. Noch immer steht nicht fest, ob das Berufsbildungszentrum in der Stadt bleibt oder ins …
Aderlass bei der DEULA in Freising: Sechs Mitarbeiter haben gekündigt
Ominöse Ölquellen
Sein Verfahren wegen Umweltgefährdung wurde vor dem Landgericht eingestellt. Dafür muss der angeklagte Kfz-Meister aus dem Ampertal eine Geldauflage berappen.
Ominöse Ölquellen
Aderlass bei der DEULA
Die Zerreißprobe für die DEULA geht weiter. Es gibt Umsiedlungspläne, aber noch immer keine endgültige Entscheidung der Gesellschafter.
Aderlass bei der DEULA
Ein wahrhaft höllisches Vergnügen
Noch üben sie, doch die Premiere ist nicht mehr weit: Die Dorfbühne Günzenhausen spielt auch heuer wieder im November einen Dreiakter. Seit Anfang September laufen die …
Ein wahrhaft höllisches Vergnügen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.