Die erfolgreichen Teams mit ihren neuen Trikots: Beim „internationalen Hallenfußballturnier“ in Eching gab es keine Verlierer. Foto: Wilms

Besonderer Hallenkick mit Flüchtlingen

Eching - Fußballbegeisterung kennt keine Landesgrenzen. Auch die in der Echinger Realschulturnhalle untergebrachten Flüchtlinge freuen sich über die Möglichkeit, auf dem angrenzenden Sportgelände zu kicken - organisiert von Christoph Graef, dem Hausmeister der Imma-Mack-Realschule. Der hatte jetzt auch die Idee für ein ganz besonderes Turnier.

Für das „internationalen Hallenfußballturnier“ mit Teilnehmern aus der Notunterkunft sowie einer Lehrermannschaft der Realschule waren schnell alle organisatorisch-bürokratischen Hürden genommen - auch dank der Unterstützung des Lehrerkollegiums und des Helferkreises Asyl. So konnten vor einer tollen Zuschauerkulisse in der Dreifachhalle an der Dietersheimer denkwürdige Begegnungen zwischen den „Nationen“ Senegal, Nigeria und Bayern stattfinden. Auch Schulleiterin Gertraud Weber war im Publikum und berichtete von Sportschuhspenden, die kurz vor den Partien eingetroffen waren.

Die Lokalmatadoren in Grün rekrutierten sich aus dem Lehrerkollegium der Schule, verstärkt von Christoph Graef. Kunterbunt traten die ausländischen Gäste in unterschiedlichsten Trikots an. Alle Spieler waren mit vollem, aber fairem Einsatz von der Partie. Keine (Verständigungs-)Probleme hatte als Schiri Lehrer Jürgen Reichensperger, der auch auf Englisch die Begegnungen der Sechserteams souverän leitete. Den zahlreichen Zuschauer auf den Rängen - darunter viele Mitbewohner aus der Unterkunft, Schüler, Vereinsvertreter und Anwohner, wurden packende Spiele präsentiert. Insbesondere im Team Senegal fielen einige Ballvirtuosen auf. Ob ein Spiel am Ende mit 6:1 oder 7:1 gewonnen oder verloren wurde, spielte dabei kaum eine Rolle. Es ging um den Sport und um Spaß. Nachdem Senegal als Gewinner feststand, kannte der Jubel in der Kabine keine Grenzen. Auf den Plätzen zwei und drei folgten Nigeria und Bayern.

Eine besondere Überraschung hat sich die Abteilung Turnen und Fitness des SC Eching einfallen lassen. Sie spendete zwei Trikotsätze. Die Sportbekleidung, einmal in Weiß und einmal in Blau, überreichte Jochen Köhn an das Gewinnerteam sowie den Zweitplatzierten. „Man muss doch die Mannschaften und Spieler auseinanderhalten können“, sagte Köhn.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

55-Jähriger stirbt nach plötzlichem Sturz von Laderampe
In einem Lagerhaus in Eching ist ein Mann nach einem Sturz von einer Laderampe gestorben.
55-Jähriger stirbt nach plötzlichem Sturz von Laderampe
Vier Monate früher als geplant
Vier Monate früher als geplant hat vor wenigen Tagen die Autobahndirektion Südbayern die erweiterte und komplett neu gestaltete Rastanlage Fürholzen-Ost an der A 9 …
Vier Monate früher als geplant
Valentin aus Moosburg
Valentin erblickte im Klinikum Landshut-Achdorf das Licht der Welt, 53 Zentimeter groß und 3510 Gramm schwer. Die Eltern Martin und Christine Kraus aus Moosburg sowie …
Valentin aus Moosburg
Mit dem Fahrrad gegen die Krankheit SMA
Spinale Muskelatrophie ist eine seltene Krankheit, die meist eine schwere körperliche Behinderung oder sogar den Tod mit sich bringt. Ein betroffener Vater hat sich …
Mit dem Fahrrad gegen die Krankheit SMA

Kommentare