+

Fahrer hatten großes Glück im Unglück

Blitzeis: Lkw und drei Autos in Unfallserie bei Wang verwickelt

Wang - Auf spiegelglatter Fahrbahn hat sich heute Früh eine Unfallserie in Zieglberg bei Wang ereignet. Die Fahrer hatten dabei großes Glück im Unglück.

Winterliche Straßenverhältnisse haben am frühen Freitagmorgen bei Zieglberg (Gemeinde Wang) zu einer Unfallserie mit mehreren beteiligten Fahrzeugen geführt. 

Gegen 5.22 Uhr war laut Polizei zunächst eine 25-Jährige aus dem Landkreis Freising in ihrem VW Golf auf der Mauerner Straße in Richtung Moosburg unterwegs, als sie aufgrund von Blitzeis ins Schleudern geriet. Sie kam nach rechts von der Fahrbahn ab und rutschte in den Graben. Nach ersten Erkenntnissen wurde sie dabei nicht verletzt, am Fahrzeug entstand ein Sachschaden von zirka 2000 Euro.

Unmittelbar danach befuhren ein 53-Jähriger mit seinem Toyota und ein 28-Jähriger mit seinem Renault die Stelle. Sie waren mit mäßiger Geschwindigkeit unterwegs und bremsten ihre Fahrzeuge auch vor der Unglücksstelle ab. Doch ein dahinter fahrender 38-jähriger Münchner konnte seinen Mercedes-Lkw (zulässiges Gesamtgewicht: 18 Tonnen) nicht mehr rechtzeitig anhalten. Er schleuderte zunächst gegen den Renault und anschließend gegen den Toyota. Dabei stellte sich der Lkw quer und geriet mit der Vorderachse ebenfalls in den Graben. 

Verletzt wurde niemand, der Gesamtschaden wird von der Polizei auf rund 11.000 Euro geschätzt. Für die Dauer der Bergungsarbeiten musste die Staatsstraße 2058 im Bereich Zieglberg gesperrt werden. Dabei wurde die Polizeiinspektion Moosburg von Einsatzkräften der Freiwilligen Feuerwehren aus Wang und Mauern sowie der Straßenmeisterei Marzling unterstützt. 

Im Gespräch mit dem FT schilderte Mauerns Feuerwehrkommandant Jürgen Bößl die Situation vor Ort: "Beim Eintreffen der Feuerwehr war auf dem Abschnitt Zieglberg die Fahrbahn spiegelglatt." Ab zirka 7 Uhr sei die Staatsstraße durch die Polizei dann wieder für den Verkehr freigegeben worden.

Armin Forster

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Der Synthie-Pop lebt
Mit den Synthie-Pop-Helden von Alphaville aus Münster erreichte das Uferlos-Festival am Sonntag einen würdigen Abschluss. Es war ein begeisternder Ausflug in die …
Der Synthie-Pop lebt
Nördliche Ortsteile müssen sich gedulden
Das bayerische Breitband-Förderprogramm zum Ausbau des „Schnellen Internet“ kommt laut einschlägigen Informationen aus der Politik zügig voran. Allerdings: So schnell …
Nördliche Ortsteile müssen sich gedulden
Flughafen: Zivilfahnder schnappen Schnaps-Dieb
Ein Schnaps-Dieb konnte in der Tankstelle an der Nordallee am Flughafen geschnappt werden. Er kehrte zum dritten Mal zum Tatort zurück.
Flughafen: Zivilfahnder schnappen Schnaps-Dieb
Betrunkener muss wieder heimfliegen
Ein betrunkener türkischer Staatsangehöriger wollte am Sonntag am Münchner Flughafen einreisen. Der Versuch endete laut Flughafenpolizei „mit Widerstand, Anzeigen und …
Betrunkener muss wieder heimfliegen

Kommentare