Eine starke Truppe: Echings BRK-Bereitschaft. Elf neue Mitglieder haben sich heuer bislang den Rot-Kreuzlern angeschlossen.

BRK: Blaulichttag nur noch alle zwei Jahre

Eching - Anlässlich der Generalversammlung begann das Jahr 2016 für die BRK-Bereitschaft Eching mit einigen Neuerungen - positiven wie negativen.

So musste der stellvertretende Bereitschaftsleiter Ludwig Prade aus beruflichen Gründen sein mit viel Engagement geführtes Amt niederlegen. Als Nachfolger tritt nun Frank Gamböck, der lange Jahre als Kassenwart die BRK-Bereitschaft Eching zuverlässig unterstützte, in seine Fußstapfen. Sven Heinzel wiederum erklärte sich bereit die Kasse zu übernehmen.

Bei der Jahreshauptversammlung wurde des Weiteren schweren Herzens beschlossen, heuer keinen Blaulichttag zu veranstalten, sondern einen Zwei-Jahres-Rhythmus einzuführen. Für 2016 sollen andere Schwerpunkte gesetzt werden: Zum einen möchten die Rotkreuzler ihre elf neuen Mitglieder gut in ihre Gemeinschaft integrieren, wozu unter anderem ein gemeinsamer Hüttenausflug beiträgt. „Zum anderen möchten wir unsere Mitglieder noch intensiver in medizinischen und Notfall-Maßnahmen schulen, um ein gutes Teamwork und ein hohes Niveau an medizinischer Versorgung bei Einsätzen sicherzustellen“, heißt es in der Pressemitteilung.

Darüber hinaus warten erneut einige größere Sanitätsdienste wie beispielsweise die Brass-Wiesn, auf der man vier Tage lang mit bis zu 20 Personen pro Schicht rund um die Uhr im Dienst sein wird.

Die BRK-Bereitschaft Eching zählt derzeit 84 aktive Mitglieder. Dabei verdienen vor allem die „alten Hasen“ den vollen Respekt - und eine Ehrung: Peter Wimmer wurde für stolze 45 Jahre Dienstzeit ausgezeichnet, gefolgt von Gabriele Eisenmann (zehn Jahre) und Katrin Gattinger (fünf Jahre). 2015 wurden von den Mitgliedern insgesamt 1874 Stunden in Ausbildung und Einsatzstunden gesteckt. „Wir bedanken uns bei allen Mitgliedern für ihr unbezahlbares, ehrenamtliches Engagement im Dienste der Bevölkerung“, so die BRK-Spitze.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Fahrgerädert und verschreckelt“
Das Camerett-Team um ihre neue Spielleiterin Susanne Röpcke hatte sich auch heuer wieder mächtig ins Zeug gelegt und viele pointierte sowie hintergründige Nummern, …
„Fahrgerädert und verschreckelt“
Aufbruch und Umbruch in Freising
Das Freisinger Stadtarchiv präsentiert jetzt 80 Fotomotive, die prägnant und ausdrucksstark das Freising des frühen 20. Jahrhunderts wiedergeben. Am morgigen Donnerstag, …
Aufbruch und Umbruch in Freising
Neues Pflaster lässt keine Ausreden mehr zu
Bei strahlendem Sonnenschein wurde die neuen Bahnen des Echinger Stockschützen-Vereins im Freizeitgelände eingeweiht. Umrahmt von einem Ensemble des Musikvereins St. …
Neues Pflaster lässt keine Ausreden mehr zu
Querfeldein-Tour endet zweimal „unter Wasser“
War die Geschichte vom E-Mobil-Fahrer, der auf den Sport- und Tennisplätzen der SG Eichenfeld seine Runden drehte unglaublich, so wird diese doch getoppt von der …
Querfeldein-Tour endet zweimal „unter Wasser“

Kommentare