Am Strand von Hallbergmoos: Diese beiden Damen analysieren gerade die Spielzüge der Beach-Volleyballer. Foto: ev

Brosbrothers baggern am besten

Hallbergmoos - Fast wie an der Copacabana, wo gerade die Weltelite um den Olympiasieg „beacht“, durften sich jetzt Ballsportler in Hallbergmoos fühlen: Bei Sonnenschein und brasilianischen Temperaturen traten Freizeit- und Vereinsmannschaften an, um sich beim Beachvolleyball-Turnier der Jungen Union zu messen.

Auf dem Platz standen sich zehn Teams bei hochsommerlichen Temperaturen gegenüber. Darunter die „Pappnasen“ der Narrhalla, die „Sandhoppers“ (VfB-Volleyballer) oder die Brosbrothers (Junge Union Ismaning). Allesamt hoch motiviert und mit Siegambitionen angereist. Schließlich hatte der Vorjahres- und Seriensieger - das Team „Die Anderen“ - heuer nicht gemeldet. Auch Bürgermeister Harald Reents hatte das T-Shirt abgestreift und baggerte für den Gastgeber ordentlich mit.

Zwischen den Matches hatten die Teams, darunter auch eine reine Frauenmannschaft, Zeit, sich die glühenden Fußsohlen zu kühlen und im Schutz von Sonnenschirmen und Pavillons Flüssigkeit und Kalorien zu sich zu nehmen. Für ausreichend Nachschub sorgten in bewährter Manier die Damen von der Frauenunion.

Den Turniersieg holte sich das Team „Brosbrothers“ (JU Ismaning), die sich in einem packenden 3-Satz-Finale gegen die „Brombeeren“ (Narrhalla) durchsetzen. Platz drei sicherten sich die Sterne des Südens (VfB-Volleyballer). Die Erstplatzierten durften sich über Hallbergschecks sowie Gutscheine für das Gasthaus „Zum Kramer“ und den K+F-Getränkemarkt freuen. Den für den Letzten des Klassements von Bürgermeister Harald Reents spendierten Kasten Bier gab die Junge Union an den Vorletzten - die Sandhoppers - weiter.

Am Ende eines heißen Strandtages ließen Akteure und Veranstalter die Spiele entspannt ausklingen. JU-Chef Damian Edfelder freute sich über die gelungene Veranstaltung und den Umstand, dass vier Spielerinnen während des Turniers einen Aufnahmeantrag bei der Jungen Union unterschrieben haben. 2017 gibt’s dann schon ein kleines Jubiläum zu feiern: Nämlich die zehnte Auflage des Turniers.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

55-Jähriger stirbt nach plötzlichem Sturz von Laderampe
In einem Lagerhaus in Eching ist ein Mann nach einem Sturz von einer Laderampe gestorben.
55-Jähriger stirbt nach plötzlichem Sturz von Laderampe
Vier Monate früher als geplant
Vier Monate früher als geplant hat vor wenigen Tagen die Autobahndirektion Südbayern die erweiterte und komplett neu gestaltete Rastanlage Fürholzen-Ost an der A 9 …
Vier Monate früher als geplant
Valentin aus Moosburg
Valentin erblickte im Klinikum Landshut-Achdorf das Licht der Welt, 53 Zentimeter groß und 3510 Gramm schwer. Die Eltern Martin und Christine Kraus aus Moosburg sowie …
Valentin aus Moosburg
Mit dem Fahrrad gegen die Krankheit SMA
Spinale Muskelatrophie ist eine seltene Krankheit, die meist eine schwere körperliche Behinderung oder sogar den Tod mit sich bringt. Ein betroffener Vater hat sich …
Mit dem Fahrrad gegen die Krankheit SMA

Kommentare