+
Ein Fall, der jetzt im Fernsehen landet: TV-Moderator Rudi Cerne berichtet in „Aktenzeichen XY“ über den brutalen Überfall in Hallbergmoos.

In der Sendung am Mittwoch

Brutaler Überfall in Hallbergmoos: „Aktenzeichen XY“ berichtet heute im ZDF

  • schließen

Hallbergmoos - An Brutalität war der Überfall kaum zu überbieten: Immer wieder schlug ein Unbekannter mit einem großen Stein auf eine 33-jährige Frau in Hallbergmoos ein. Jetzt wird landesweit im Fernsehen über den immer noch ungeklärten Fall berichtet.

Der Fall ereignete sich am Sonntag, 24. Juli 2016, um 8 Uhr früh in Hallbergmoos. Eine Hotelangestellte ist auf dem Weg von ihrer Arbeit nach Hause in ihr nahe gelegenes Appartement in der Karlstraße, als ihr plötzlich der 25 bis 35 Jahre alte Mann gegenübersteht, der sie wohl abgepasst hat. Grundlos schlägt er auf die Reinigungskraft ein – bis eine Nachbarin ihn vom Balkon aus anschreit und der vermutlich betrunkene Mann über die Maximilianstraße Richtung Ludwigstraße flüchtet.  Sein Opfer lässt er schwer verletzt zurück – es trägt sechs große Platzwunden am Kopf davon

Die Fahndung verläuft erfolglos. Wie die Identität bleibt auch das Motiv für den Überfall, den die Kripo als Tötungsversuch wertet, im Dunkeln. War die Straftat sexuell motiviert? Das Opfer jedenfalls hat den Mann zuvor noch nie gesehen. Er soll etwa 1,80 Meter groß sein, dunkelblonde kurze Haare haben (kein Bart, keine Brille), und zur Tatzeit eine Jeans und ein graublaues T-Shirt getragen haben.

Seitdem ist fast ein halbes Jahr vergangen, und immer noch ist der Täter auf freiem Fuß. Das soll sich jetzt ändern. Am Mittwochabend wird der Fall in der ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY . . . ungelöst“ aufgerollt (Beginn um 20.15). Die ermittelnde Erdinger Kripo hofft dabei auf Hinweise durch Fernsehzuschauer, nicht zuletzt natürlich aus Hallbergmoos und Umgebung. Wer dazu beitragen kann, dass der Täter ergriffen wird, darf mit einer Belohnung rechnen. Ausgesetzt sind 5000 Euro.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ärger über erzbischöfliche „Spekulation“
Für Familien benötigte Parzellen „Am Pfarranger“ hinter dem Pfarrheim sollen meistbietend versteigert werden. Das bringt Kirchenpfleger Hans Seibold in Rage.
Ärger über erzbischöfliche „Spekulation“
Entwarnung: Baden am Aquapark wieder bedenkenlos möglich
Gute Nachricht für Badefreunde im nördlichen Landkreis: Nach dem Feuerwehreinsatz am Dienstag haben die Behörden das Wasser des Aquaparks wieder freigegeben.
Entwarnung: Baden am Aquapark wieder bedenkenlos möglich
Windkraft: FDP bekommt bei Podiumsdiskussion in Nandlstadt starken Gegenwind
Nandlstadt - „Windkraft – Fluch oder Segen für die Hallertau?“, fragte man bei einer FDP-Veranstaltung. Geht man nach der Resonanz am Mittwoch, ist die Antwort der …
Windkraft: FDP bekommt bei Podiumsdiskussion in Nandlstadt starken Gegenwind
Der wilde Bär geht in Ruhestand
Freising bekommt ein neues Stadtwappen. Doch im Stadtrat herrschte alles andere als Einigkeit über das Signet, das nach Ansicht einzelner Räte nun ein „Kinderhopperlbär“ …
Der wilde Bär geht in Ruhestand

Kommentare