Der buddhistische Mönch aus Freising

Philipp Jenning ist 32 Jahre alt. Seine Haar sind kurzgeschoren, er trägt eine bodenlage Robe. Phillipp Jenning nennt sich heute Bhikkhu Philipp Thitadhammo. Er ist ein buddhistischer Mönch.

Täglich geht Bhikkhu Philipp auf Almosengang durch die Freisinger Innenstadt: Geld darf er nicht besitzen. Die Lehre des Buddhismus ist sein Lebensinhalt: weg vom Schlechten, hin zum Guten. Nach dem Abitur reiste er nach Japan und fasste dort den Entschluss, sich dem Buddhismus zu verschreiben. Mehr über Bhikkhu Philipp lesen Sie im Freisinger Tagblatt vom Wochenende. 11./12. Oktober.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Störche zurück in Weihenstephan: „Fliegerhorst“ Freising ist wieder besetzt
Darauf haben Naturschützer ewig gewartet: Jahrelang blieb das präparierte Storchennest in Weihenstephan leer. 2018 ließen sich die ersten Wildvögel nieder - und sind …
Störche zurück in Weihenstephan: „Fliegerhorst“ Freising ist wieder besetzt
Navis beendet Mosambik-Einsatz: „Die Freude überwiegt“
Die Hilfsorganisation Navis hat ihren Einsatz in Mosambik beendet. Im Interview spricht Vorsitzender Wolfgang Wagner über einen erfolgreichen Einsatz, der auch seine …
Navis beendet Mosambik-Einsatz: „Die Freude überwiegt“
Großeinsatz an der Isar: Nach einer Beobachtung suchen Retter bei Hochwasser nach Mensch
Ein massives Aufgebot an Rettern hat die Isar nördlich von München nach einer vermissten Person abgesucht. Sie tauchte offenbar bei Ismaning unter.
Großeinsatz an der Isar: Nach einer Beobachtung suchen Retter bei Hochwasser nach Mensch
Von hier aus geht das Bier in die Welt: Weihenstephan eröffnet Logistikhalle
Mit einem großen Volksfest hat die Staatsbrauerei Weihenstephan ihre riesige Logistikhalle in Freising offiziell eröffnet. Dabei war vor  einem Jahr niemandem zum Feiern …
Von hier aus geht das Bier in die Welt: Weihenstephan eröffnet Logistikhalle

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion